Krankenschwester betrunken im Dienst: Fristlose Entlassung

Weil sie im Dienst betrunken war, wurde eine Krankenschwester des Geriatriezentrums "Am Wienerwald" fristlos entlassen.
Weil sie im Dienst betrunken war, wurde eine Krankenschwester des Geriatriezentrums "Am Wienerwald" fristlos entlassen. ©APA/ Roland Schlager
Eine Krankenschwester des Geriatriezentrums "Am Wienerwald" soll im Dienst betrunken gewesen sein. Unter ihrer Aufsicht stürzte eine schwer kranke Patientin aus dem Bett. Laut Krankenanstaltenverbund wurde die Krankenschwester nachdem sie zusätzlich einer Kollegin Gewalt angedroht hatte fristlos entlassen.

Medienberichten zufolge hatte eine Krankenschwester des Hietzinger  Geriatriezentrums “Am Wienerwald” vor ihrem Dienstantritt zu viel Alkohol konsumiert und soll ihren Nachtdienst gar betrunken angetreten haben.

Krankenschwester war betrunken, Patientin stürzte

Eine Patientin, die unter Hirnschäden leidet, soll in der betroffenen Nacht aus dem Bett gefallen sein, was auf ein Fehlverhalten der betrunkenen Krankenschwester zurückgeführt wurde. Als eine Kollegin sie auf den Fehler hinwies und ermahnte, wurde sie aggressiv und drohte iht Gewalt an. Mittlerweile hat der Krankenanstaltenverbund diesen Fall bestätigt und beteuert, dass die betrunkene Krankenschwester fristlos entlassen wurde.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Krankenschwester betrunken im Dienst: Fristlose Entlassung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen