Korkmaz in ungewohnter Torschützen-Rolle

Beim 2:1-Erfolg von Rapid über den LASK stand in Linz nicht das Rapid-Sturmduo Hoffer/Maierhofer im Blickpunkt des Geschehens.

Stattdessen war es Flügelspieler Ümit Korkmaz, der mit einem seiner seltenen Treffer den Erfolg fixierte.

Laufstark, emsig, technisch versiert und manchmal zu verspielt. Korkmaz, Aufsteiger der vergangenen Saison, mag vieles sein. Tore sind aber nicht unbedingt sein Metier. Doch just der 22-Jährige bescherte Rapid mit seinem zweiten Saison- bzw. dritten Bundesliga-Tor am Sonntag den Sieg und sorgte mit seinem überraschenden Weitschuss aus etwa 25 Metern für offene Münder.

“Korkmaz hat vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben mit dem linken Fuß draufgehaut. Das ist verblüffend”, staunte auch LASK-Coach Karl Daxbacher nicht schlecht, wollte – vorbehaltlich eines Video-Privatissimums – aber auch seinen Schlussmann Cavlina nicht aus der Pflicht entlassen: “Ich glaube, dass der Ball mit einem Zwischenschritt zu erreichen gewesen wäre.”

Dem Flügelflitzer konnte es egal sein. Genau zwei Wochen nach seinem ersten Saisontor in Salzburg bzw. fast ein Jahr nach seinem ersten Liga-Treffer (beim 3:2-Erfolg in Innsbruck) zeigte sich Korkmaz durchaus belustigt vom neuen Status eines “Goalgetters”: “Anscheinend ist das eine Spezialität von mir. Früher habe ich es gar nicht probiert. Jetzt habe ich den Instinkt, jetzt kommt es von selber”, sagte der 22-Jährige mit einem Augenzwinkern.

Seine eigentlichen Stärken auf der linken Außenbahn kamen in Linz freilich nur selten zum Tragen, folgerichtig sprach er auch von einem “harten Stück Arbeit. Nach dem Gegentor sind wir ins Schwimmen gekommen und haben uns aber trotzdem gut rausgespielt. Hier ist es immer schwer zu spielen, weil das eine läuferisch und zweikampfstarke Mannschaft ist.”

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Bundesliga
  • Korkmaz in ungewohnter Torschützen-Rolle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen