Konzert-Highlights in Wien im März

Auch der März hält viele Konzerte für Wien bereit.
Auch der März hält viele Konzerte für Wien bereit. ©Alexander Blach/AP/APA
Der Frühling steht endlich in den Startlöchern. Musik-Fans können sich freuen: Der März bringt zahlreiche sehens- und hörenswerte Konzerte nach Wien. Wir haben einige Highlights des Monats zusammengefasst.

Tim Bendzko

Berliner Charme in Wien: Der 1985 geborene Tim Bendzko spricht in seinen Liedern mit klaren, einfachen Worten, Fans und Kritiker sind vom Erfolg des damaligen Newcomers und Bundesvision Songcontest Siegers im Jahr 2011 gleichermaßen begeistert. Sein Debutalbum “Wenn Worte meine Sprache wären” wurde mit Doppelplatin ausgezeichnet und hielt sich ganze 69 Wochen in den Charts. Die Wiener Fans könne sich freuen: Tim Bendzko macht im Rahmen seiner “Ich steh nicht mehr still”-Tour auch einen Zwischenstopp bei uns. Live am 1. März im Gasometer.

Frank Turner & The Sleeping Souls

Manchmal fallen Bezeichnungen wie “der neue Bruce Springsteen”, wenn von ihm die Rede ist – nicht zu unrecht. Frank Turner singt vom Leben, vom Verlieren und von der Liebe, und das mit regelmäßigem Output. Vor allem für seine mitreißenden Live-Auftritte ist der Brite bekannt. Nun spielt er Konzerte mit seiner Band “The Sleeping Souls”, die bereits seit einigen Jahren unverändert aus Ben Lloyd (Gitarre), Matt Nasir (Keyboard), Tarrant Anderson (Bass) und Nigel Powell (Schlagzeug) besteht. Mit im Gepäck hat Mr. Turner zudem sein neues Album “Tape Deck Heart”. Live zu hören gibt es das am 4. März ins Wiener Gasometer.

Casper

Das Album “XOXO” brachte dem rappenden Wahlberliner mit der rauhen Stimme vor zwei Jahren ein umjubeltes Debüt, Kritiker lobten Casper als die große Zukunftshoffnung des deutschen Rap, oder gar als “Deutschlands besten Rapper” (“Spex”). Und auch mit dem Nachfolgewerk ging es mehr als erfolgreich weiter, mit “Hinterland” hat sich der 31-Jährige quasi aus dem Stand an die Spitze der deutschen Charts gerappt. Nicht zuletzt wegen seiner energiegeladenen Live-Performances erfreut er sich einer immer größer wachsenden Fan-Gemeinde (so auch in Wien: sein Konzert ist längst ausverkauft). Casper gastiert live am 8. März im Gasometer.

Carla Bruni

Die „kleinen französischen Songs” ihres aktuellen, vierten Albums „Little French Songs” und eine Auswahl weiterer Lieder ihrer Karriere präsentiert Carla Bruni auf wenigen ausgewählten Konzerten im Frühjahr 2014 in Österreich und Deutschland – unter anderem auch in Wien. Ihre sanfte Stimme, kombiniert mit Elementen aus Folk, klassischem Pop und französischem Chanson haben ihr einen umjubelten Ruf als Musikerin eingebracht. Wer die Madame also mal live hören möchte: Carla Bruni gastiert am 14. März im Wiener Konzerthaus.

Five Finger Death Punch

Seit acht Jahren zählen Five Finger Death Punch aus Los Angeles zu den Speerspitzen der amerikanischen Heavy Metal-Szene. Trotz ihrer kompromisslosen Härte gerieten ihre ersten drei Alben zum Erfolg und erhielten Gold-Auszeichnungen für mehr als 500.000 verkaufte Einheiten. Mit ihrer griffigen und angriffslustigen Melange aus brutal-krachigen Metal-Passagen und stimmungsvoll melodiösem Alternative Rock sind Five Finger Death Punch auch live ein mitreißendes Erlebnis: Am 14. März im Wiener Gasometer.

Within Temptation

Zwar sind gut zwei Jahre vergangen sind, seit dem die Symphonic-Rocker ihre letzte Platte “The Unforgiving” veröffentlicht haben – ausgeruht haben sie sich aber trotzdem nicht. Seit Winterbeginn verschanzten sich Within Temptation wieder im Studio, um an ihrer neuen Platte zu arbeiten – und “Hydra” kann sich in jedem Fall hören lassen: Mit einer großen Portion klassischem Gothic Rock erinnert der Sound an den Beginn der Karriere von Sharon den Adel und ihren Mannen. Auch steht der orchestrale, sinfonische Ansatz weider stark im Mittelpunkt – pompös und durchdringend, mit einigem Ohrwurm-Potenzial. Fans der Symphonic Metal-Formation werden von dem neuen Werk nicht enttäuscht sein. Live zu hören gibt es das am 15. März im Gasometer.

James Blunt

Romantisch-melancholischer Schmuse-Pop in seiner schönsten Form: Fans wissen, warum sie James Blunt schon seit Jahren die Treue halten. Im vergangenen Oktober präsentierte Mr. Blunt sein neues Album “Moon Landing” – und damit wird nun fleißig getourt. Ein Abstecher von seiner Deutschland-Tournee bringt James Blunt auch nach Österreich. Am 20. März in der Wiener Stadthalle gibt James Blunt live Kostproben seines neuen Werkes – bereits bekannte Hits wie “You’re Beautiful” wird es aber vielleicht auch zu hören geben.

Adel Tawil

Adel Tawil hat so einiges erlebt in der weiten Welt der Popmusik. Er war als ehemaliges Mitglied einer Boyband am Boden zerstört und mit Ich + Ich ganz weit oben. Ein Leben, das eigentlich für zwei reicht  – und er ist bereit, davon zu erzählen. Im November 2013 veröffentlicht Adel Tawil sein Debütalbum „Lieder” und nun auf große „Lieder Tour 2014″. Los geht es am 21. März in München. Im Rahmen der ausgedehnten Konzerttour hat das Publikum die Chance, die Songs des neuen Albums und die bekannten Hits „Vom selben Stern”, „Stark”, „Stadt”, „So soll es bleiben” und weitere live zu erleben. Am 22. März in der Wiener Stadthalle.

We Are Scientists

“Intelligenter Indie-Pop” – so wird die Musik von We Are Scientists gerne charakterisiert. Das Trio aus Brooklyn versteht so einiges von tanzbaren Riffs und packende Refrains. Der Erfolg gibt den drei Herren Recht. Keith Murray, Chris Cain und Michael Tapper haben uns schon Ohrwurm-Hits wie “After Hours”, “The Great Escape” oder “Rules (Don’t Stop)” geliefert. Und die klingen live gleich noch viel besser. Wer sich selbst davon überzeugen möchte: We Are Scientists bitten zum Tanz, am 26. März im Wiener Flex.

Rufus Wainwright

Elton John nennt ihn liebevoll den “großartigsten Songwriter auf diesem Planeten”, die New York Times lobt seine “natürliche Originalität”. Fans von Rufus Wainwright werden sich freuen, denn sie bekommen bei diesem Konzert in Wien “das Beste” zu hören: Der Ausnahme-Musiker geht unter dem Motto “The Best Of Rufus Wainwright” auf Tour. Das Programm bei dem Konzert wird sich daher aus bekannten und beliebten Evergreen-Hits von Mr. Wainwright zusammensetzen. Sollte man erlebt haben: Live am 28. März im Wiener Museumsquartier, Halle E.

Left Boy

Sein Vater: André Heller. Seine Musik: In einer ganz anderen Richtung. Der Sound des 25-jährigen Rappers Ferdinand Sarnitz alias Left Boy bewegt sich irgendwo zwischen Electro, Dubstep, Rap und Pop. Darum wird derzeit ein ziemlicher Hype gemacht – nicht ganz zu Unrecht. Mit seiner Bühnenshow sorgt Left Boy im In- und Ausland momentan für Furore und füllt Clubs und Hallen bis unters Dach. Zuletzt in Wien im Herbst 2012 in der Arena. Nun wurde in ein größeres Haus übersiedelt – die Stehplatzkarten sind übrigens schon ausverkauft, wer noch Sitzplatz-Tickets ergattern will, sollte sich beeilen: Am 31. März im Gasometer.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Konzert-Highlights in Wien im März
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen