Konzert-Highlights in Wien im Dezember

Vor der Weihnachtspause gibt es noch einige große Live-Konzerte in Wien.
Vor der Weihnachtspause gibt es noch einige große Live-Konzerte in Wien. ©EPA/AP
Bevor sich Wien ganz der besinnlichen, ruhigen Feiertagszeit widmet, können sich Musik-Fans in der Vorweihnachtszeit noch auf einige sehens- und hörenswerte Konzerte freuen. Welche das sind, verraten wir hier.

Imagine Dragons

Las Vegas-Feeling in Wien: Der starke Sound von Imagine Dragons weiß insbesondere live zu begeistern. Die Band rund um Sänger Dan Reynolds zeichnet sich in ihrem Stil durch Einflüsse aus Hip-Hop, Folk und Pop aus. 2008 gegründet, feierten sie 2012 mit ihrem Debütalbum “Night Visions” großen Erfolg. Die amerikanischen Indie-Rocker aus Las Vegas waren zuletzt dank Hits wie “It’s Time” und “Radioactive” in aller Munde. Heuer konnten die Fans hierzulande die Band bereits am Frequency Festival erleben. Nun gibt es ein Wiedersehen: Am 3. Dezember live in der Wiener Stadthalle.

Jake Bugg

Jake Bugg, eigentlich Jacob Edwin Kennedy, ist ein britischer Singer-Songwriter. Beeinflusst von Oasis, Jimi Hendrix, Bob Dylan und Buddy Holly ist der 1994 geborene Nottinghamer eines der größten englischen Wunderkinder der letzten Jahre. Er begann bereits mit 12 Jahren seine eigenen Lieder auf der Gitarre zu schreiben, mit 17 Jahren stand er auf der Bühne beim renommierten Glastonbury Festival und kurz darauf hatte er einen Record-Label-Deal in der Tasche. Sein selbstbetiteltes Debütalbum “Jake Bugg” schaffte es 2012 in Großbritannien auf Anhieb auf Platz eins der Charts, auch in Österreich und Deutschland konnte die Indie-Folk-Platte in den Top 10 landen. Nun kommt Jake Bugg mit neuem Song-Material nach Wien: Am 5. Dezember, live im Gasometer.

Gentleman & The Evolution

Sein neues Album hört auf den Namen “New Day Dawn” und erzählt vom Aufbruch in tiefere musikalische Gefilde. Es ist das sechste Studioalbum des mittlerweile 38-jährigen Kölners Gentleman, der vor 20 Jahren erstmals einen Fuß auf jamaikanischen Boden gesetzt hat, seit einigen Jahren den Reggae in all seinen Facetten live quasi rund um den halben Globus schickt  – und mittlerweile ein internationaler Reggae-Headliner ist. Genau das richtige Konzert, um ein bisschen Schwung in die kalte Jahreszeit zu bringen. Live am 6. Dezember im Gasometer.

Babyshambles

Auf ein Neues, Pete: 2007 hatte Pete Doherty sein letztes Album mit seiner Band Babyshambles veröffentlicht. 2013 kam mit “Sequel to the Prequel” endlich ein Nachfolger – und damit begibt man sich nun brav auf Tour. Zugegeben, gerade Frontmann Doherty ist nicht unbedingt als einfacher Zeitgenosse bekannt, nicht selten kam es in den letzten Jahren vor, dass er Auftritte kurzerhand absagte. Auf der anderen Seite muss man neidlos zugeben: Der Mann ist ein begnadeter Musiker, und die Babyshambles sind live ein Erlebnis. Wer sie also sehen möchte, hat nun (wenn alles gut geht) die Gelegenheit: Am 10. Dezember gastierte das Enfant Terrible mit den Babyshambles im Wiener Gasometer.

Katie Melua

In nur eine Schublade lässt sich die in Georgien geborene Wahl-Britin nicht einordnen. Katie Melua schöpft bei ihrer Musik aus verschiedensten Bereichen von Pop, Rock, Folk und Jazz und verbindet sie zu ihrem eigenen Stil, der ihr in den vergangenen Jahren eine wachsende Fangemeinde weltweit beschert hat. Zuletzt war die Künstlerin auf der Tour zu ihrem Album “Secret Symphony” 2012 in Österreich zu sehen. Nun kommt sie wieder zu uns – ihr Wien-Konzert ist übriges der einzige Termin hierzulande auf ihrer aktuellen Tournee: Am 12. Dezember 2013 in der Wiener Stadthalle (Halle D).

Bauchklang

Die niederösterreichische Beatboxing-Band Bauchklang gibt es nunmehr schon seit 18 Jahren. Sie erzeugen ihren Sound – der von Hip-Hop und Reggae, über Trance und Techno bis hin zu Drum and Bass reicht – ohne Instrumente, nur mit der Kraft ihrer Stimme, ihres Bauches und ihres Zwerchfells. Von Anfang an mit dabei, entschied nun Alexander Böck (Human Bass), dass seine gemeinsame Reise mit Bauchklang enden wird. Ab 2014 werden sich Bauchklang eine Auszeit nehmen. Davor spielen sie aber im Dezember noch einmal im großen Stil und mit aktueller Besetzung ihre besten Songs – mit vielen weiteren Gästen. Am 19. Dezember im Wiener Gasometer.

Patrice

Ein weiterer Reggae-Termin, den Fans der Musikrichtung sich nicht entgehen lassen sollten: Patrice Babatunde Bart-Williams, kurz Patrice, gibt sich in Wien live die Ehre. Der Kölner mit afrikanischen Wurzeln macht Reggae-Musik und singt auf Patois, wobei sein Sound auch Jazz-, Soul-, Funk- und Hip-Hop-Elemente enthält. Mit bereits zwölf Jahren fing er an zu komponieren, dabei wird er laut eigenen Angaben bis heute hauptsächlich von Jimi Hendrix und Bob Marley beeinflusst. 2013 veröffentlichte er sein aktuelles Studioalbum “The Rising of the Son“, das unter anderem Songs wie Alive oder den Ohrwurm Cry, Cry, Cry enthält. Wer den charismatischen Musiker mal live erleben möchte: Patrice gibt sein Wien-Konzert am 20. Dezember in der Arena.

Mehr Musik-News.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Konzert-Highlights in Wien im Dezember
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen