Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kontrastmittel für Alzheimer-Früherkennung

Ein neues Verfahren könnte künftig die Früherkennung von Alzheimer erleichtern. Forscher der Universität Pittsburgh entwickeln derzeit Kontrastmittel, womit die Amyloid-Ablagerungen sichtbar gemacht werden sollen.

Diese sind für die Krankheit typischen.

Die Mittel sollen nach Angaben der Gesellschaft Deutscher Chemiker bei Bestrahlung im Infrarotbereich fluoreszieren. Dieses relativ langwellige Licht ist in der Lage, lebendes Gewebe gut genug zu durchdringen, um Hirnstrukturen sichtbar zu machen. Die Wissenschaftler entwarfen nun ein Molekül, das zudem die Blut-Hirn-Schranke schnell passiert und sich spezifisch an die Amyloid-Plaques anlagert. Vor einem Einsatz in der Praxis müssen die Forscher jedoch noch dafür sorgen, dass die Fluoreszenzstrahlung des Kontrastmittels noch stärker und noch langwelliger wird.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Kontrastmittel für Alzheimer-Früherkennung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen