Konten mit gefälschten Pässen in Wien eröffnet: Polizei sucht Betrüger

Dieser Mann wird von der Polizei gesucht.
Dieser Mann wird von der Polizei gesucht. ©LPD Wien
Mit gefälschten Reisepässen haben zwei Männer in Wiener Banken Konten eröffnet. Rund 80.000 Euro haben sie auf diese mit ebenfalls gefälschten Belegen überwiesen. Anschließend behoben sie rund 27.100 Euro Bargeld.
Diese Männer werden von der Polizei gesucht

Wie die Polizei am Montag berichtet sollen die beiden Tatverdächtigen zwischen dem 17. und dem 20. Dezember 2013 in Bankfilialen in Wien-Favoriten und Wien-Meidling Konten eröffnet haben. Am 21. Jänner 2014 haben sie mit gefälschten Überweisungsbelegen rund 80.000 Euro auf diese beiden Konten überwiesen.

Polizei sucht nach mutmaßlichen Bankbetrügern

Noch am gleichen Tag haben die Männer in mehreren Filialen Bargeld behoben – insgesamt 27.100 Euro. “Durch die rasche Meldung der Bank an die Polizei konnte ein weiterer Schaden verhindert werden. Die Tatverdächtigen flüchteten”, so die Polizei.

Hinweise, auch vertraulich, werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 – 33524 oder unter der Klappe -338900 (Journaldienst) erbeten.

>> Zurück zur Startseite von VIENNA.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Konten mit gefälschten Pässen in Wien eröffnet: Polizei sucht Betrüger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen