Komet "C/2011 L4" ist da: Auch von Österreich aus zu sehen

Wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann Komet "C/2011 L4" sehen
Wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann Komet "C/2011 L4" sehen ©APA (Sujet)
Der Komet ist da: Der Schweifstern mit dem etwas sperrigen Namen "C 2011/L4 (PanSTARRS)" war am Sonntag auch von Österreich aus zu sehen. Auf der Sofienalpe konnte die Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA) den Kometen bei klarem Himmel von ca. 19.00 bis 19.30 Uhr beobachten, teilte die WAA mit. Beste Beobachtungsbedingungen herrschen bis 23.März - wenn das Wetter mitspielt.
Details zu "C/2011 L4"

Komet “C 2011/l4 (PanSTARRS)” war von der Sofienalm in Wien-Penzing aus auch mit freiem Auge sichtbar – “allerdings nur ganz schwach und nur wenn man wusste, wo man suchen sollte”, so Anneliese Haika von der WAA. Der Komet ist in der Abenddämmerung im Nordwesten nahe dem Horizont zu sehen.

Beste Zeiten zur Beobachtung

Nach Experteneinschätzung bietet die Zeit zwischen 16. und 23. März voraussichtlich die besten Beobachtungsbedingungen – wenn das Wetter mitspielt. Der für Montag angesetzte WAA-Beobachtungstermin auf der Sofienalpe wurde bereits wegen Schlechtwetters abgesagt. Ab Ende März wird sich der Komet auch in der Morgendämmerung im Nordosten zeigen, ab April sollte er die ganze Nacht zu sehen sein. Bis Ende Mai wird er dann immer höher steigen, dabei im Laufe der Wochen aber auch zunehmend an Helligkeit verlieren.

Komet “C/2011 L4”: Ein Jahrhundertereignis

“C/2011 L4” gilt als nicht-periodischer Komet, der so schnell nicht wiederkehren wird. Kometen stammen aus der Frühzeit des Sonnensystems und gehören zu den kleinsten Objekten. Sie bestehen aus einer Mischung von Eis, Staub und Gestein und werden deshalb oft auch “schmutzige Schneebälle” genannt. Das Eis enthält dabei nicht nur gefrorenes Wasser, sondern unter anderem auch Kohlendioxid, Methan und Ammoniak.

Viele Kometen bewegen sich auf ellipsen- oder hyperbelförmigen Bahnen durch das Sonnensystem: Sie tauchen aus den Randbezirken des Sonnensystems auf und kommen der Sonne sehr nahe, wobei sie antauen und der oft spektakuläre Schweif entsteht.

Wer den Komet noch sehen möchte: Die akutelle Wetterauskunft zu den öffentlichen Beobachtungen ist  jeweils ab 16 Uhr auf der Facebook-Seite der WAA abrufbar.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Komet "C/2011 L4" ist da: Auch von Österreich aus zu sehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen