Kohlenmonoxidalarm nach Meldung aus dem Spital

Die Feuerwehr durchlüftete die Wohnung in der Burgenlandgasse.
Die Feuerwehr durchlüftete die Wohnung in der Burgenlandgasse. ©FF Wiener Neustadt
Feuerwehr, Polizei und EVN mussten am Mittwoch in Wiener Neustadt ausrücken, weil der Verdacht eines Kohlenmonoxidaustritts in der Burgenlandgasse bestand. Eine Frau wurde verletzt.

Die Notaufnahme des LK Wiener Neustadt meldete sich am Mittwochmittag bei Feuerwehr, Polizei und EVN, weil bei einer Patientin der Verdacht auf eine Kohlenmonoxidvergiftung bestehen würde. Eine Nachschau in der betroffenen Wohnung ergab tatsächlich eine erhöhte Gaskonzentration. Das Haus wurde belüftet und die Nachbarwohnungen kontrolliert. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. In keiner weiteren Wohnung wurden erhöhte Messwerte festgestellt.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kohlenmonoxidalarm nach Meldung aus dem Spital
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen