Köstinger will Dieselprivileg beibehalten

Elisabeht Köstinger ist gegen die Abschaffung des Dieselprivilegs.
Elisabeht Köstinger ist gegen die Abschaffung des Dieselprivilegs. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Landwirtschafts- und Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) möchte das sogenannte Dieselprivileg, also die steuerliche Begünstigung des Treibstoffs, beibehalten.

“Die Bundesregierung hat versichert, dass es keine neuen Steuern geben wird”, sagte Köstinger der “Tiroler Tageszeitung” (Montag-Ausgabe). Das gelte freilich auch für den Dieseltreibstoff. Gleichzeitig bezeichnete Köstinger die Panikmache, dass Tempo abgeschafft und das Geschwindigkeitslimit erhöht werden könnte, als “Schwachsinn”. Vielmehr werde nur geprüft, wo eventuell 140 km/h gefahren werden könne, so die Umweltministerin. Dass dies laut Experten zu höheren Schadstoffemissionen führt, wollte Köstinger gegenüber der TT nicht kommentieren. Sie kündigte aber ein umfassendes Mobilitäts- und Klimapaket an.

APA/Red.

  • VIENNA.AT
  • Nationalratswahl
  • Köstinger will Dieselprivileg beibehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen