Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kochen, Braten, Backen: Weihnachten braucht viel Strom

Auch die weihnachtliche Beleuchtung sorgr für erhöhten Energieverbrauch.
Auch die weihnachtliche Beleuchtung sorgr für erhöhten Energieverbrauch. ©APA/HANS PUNZ
Weihnachten braucht Energie. Rund um die Weihnachtsfeiertagen wird in den Wiener Haushalten deutlich mehr Strom verbraucht.

In den Wiener Haushalten liegt der durchschnittliche Mehrverbrauch an Strom an den Weihnachtsfeiertagen bei rund 10 Kilowattstunden pro Tag. Im Vergleich zu normalen Wintertagen ist der Stromverbrauch doppelt so hoch.

Weihnachten in Wien: Mehr Stromverbrauch in den Haushalten

Kochen, Braten, Backen, Beleuchtung- all diese Dinge brauchen besonders rund um Weihnachten viel Strom und führen zu zusätzlichen Energieaufwand. Auch Unterhaltungselektronik treibt den Stromverbrauch in die Höhe. Hochgerechnet bedeutet das für die rund drei Millionen Haushalte in Österreich ein Plus von mehr als 90 Millionen Kilowattstunden – nur für den Heiligen Abend und die beiden Weihnachtsfeiertage.

Heutzutage spricht man von einem Feiertagseffekt, früher nannte man es die “Ganslspitze”. In den 50er und 60er Jahren wurden am Stefanitag zwischen 11 und 12 bei den Wiener Gaswerken die höchste stündliche Abgabe des Jahres verzeichnet. Die damalige Verbrauchsspitze nannte man “Ganslspitze”, sie stammte vom Festtagsbraten ab. Der Effekt verschwand jedoch durch die Gasheizungen, der ganzjährigen Aufbereitung von Warmwasser mit Gas und den immer populärer werdenden elektrischen Herden.

Strombedarf-Wien-Weihnachten
Strombedarf-Wien-Weihnachten ©Wien Energie

Energieverbrauch in Wien geht zurück

Wird jedoch der Gesamt-Energiebedarf Wiens zu den Feiertagen betrachtet, bekommt man ein gegensätzliches Bild beim Haushaltsverbrauch. Denn im Vergleich zu normalen Werktagen im Dezember sinkt der Stromverbrauch für den Großraum Wien zu den Feiertagen dann doch um insgesamt etwa 20 Prozent. Die Vorjahrszahlen belegen dies: Am 22. Dezember 2017 lag der Stromverbrauch bei rund 34.500 Megawattstunden (MWh), am 25. Dezember 2017 wurden nur 27.500 MWh benötigt. Diese Differenz entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von rund 2.800 Wiener Haushalten. Das lässt sich mit mehreren Gründen erklären. So sind etwa die Büros, Industrien und Geschäfte in Wien geschlossen. Zusätzlich sind viele Menschen, die in Wien leben, arbeiten und studieren über die Feiertage verreist oder zu Besuch bei ihren Familien.

Stromverbrauch_Tagesverlauf
Stromverbrauch_Tagesverlauf ©Wien Energie

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kochen, Braten, Backen: Weihnachten braucht viel Strom
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen