Kinski: Eine Zustandsbeschreibung

Von und mit Bernhard Dechant, Klaus Kinski und dem, für diesen Abend, völlig unqualifizierten Musiker, Ralph Starlinger »...Ein Abend der seltsam anfängt und seltsam aufhört und den Zuschauer fragend zurücklässt. Sehenswert...« FAZ »... ein Geniestreich ...« DIE ZEIT »...Selbstgefällige, in keinster Weise ernst zu nehmende Performance. ein Abend, den man nicht gesehen haben muss....« DIE WELT »...Total uninteressant...« KRONE »... Wow ist der sexy...« SÜDDEUTSCHE ZEITUNG »...Klaus Kinski würde sich im Grabe umdrehen...« DER SPIEGEL Kein störender Klappentext, keine präzise Ankündigung. Klar ist, es geht um Klaus. Klar ist ausserdem, der Schauspieler und Regisseur Bernhard Dechant wird eine Performance geben. Allein? Einmalig! Von ihm? inszeniert und umgesetzt.

Termine: 10.11.10;  08.12.10;  12.01.11 

               Beginn jeweils 21.00 

Ort: Club U,Otto Wagner Pavilion Karlsplatz 

Davor und danach Dj line Club U, Cocktail Happy Hours 21- 23 Uhr 

Eintritt frei 


 

Bernhard Dechant (*1976 in Wien), 

studierte von 1997 bis 2000 Psychologie und von 2000 bis 2003 Schauspiel am Franz-Schubert-Seminar 

in Wien. 

 

Dechant war von 2004 bis 2008 Ensemblemitglied  am Theaterhaus Jena und arbeitet derzeit als freier 

Schauspieler und Regisseur. 

Jüngste Projekte (Auswahl): 

“Aktion Sorgenkind” Regie:Jena, Stuttgart,Karlsruhe, Basel 2010 

»Kinski eine Zustandsbeschreibung«, Performance von und mit Klaus Kinski, Wien, Jena, 

Stuttgart(2009) 

»Don Quichotte«, Regie: Jena, Dresden, Berlin (2007) 

Gewinner des Publikumspreises des 100°-Festivals in Berlin 2008. 

Seit 2009 ist Dechant Stipendiat an der Akademie Schloß Solitude Stuttgart. Ausgewählt von Juror 

Christoph Schlingensief. 

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Kinski: Eine Zustandsbeschreibung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen