Kindertreffpunkt im Bezirksmuseum

Seit dem Jahr 2000 gibt es im Bezirksmuseum 15 die Aktion „Kinder - Kultur - Treffpunkt 15“.

Von Frau Mag. Brigitte Neichl ins Leben gerufen, können einmal im Monat Kinder einen Nachmittag im Bezirksmuseum „Rudolfsheim – Fünfhaus“ verbringen, an Workshops teilnehmen, plaudern und interessantes über den 15. Wiener Gemeindebezirk erfahren. 2001 haben die Organisatoren sogar einen Museumspreis für dieses Projekt bekommen. Jedes Monat gibt es verschiedene Themenschwerpunkte, so war das Thema im Februar eine “Forschungsreise im Museum”. Eine Gruppe von 6 – 10 jährigen Kindern, ließ sich  von Frau Mag. Neichl durch das Bezirksmuseum führen. Manche Kinder kommen schon seit 2 Jahren in das Museum, weil es ihnen so gut gefällt. Neben den „Treffpunkt“ Nachmittagen, organisiert Frau Mag. Neichl auch Workshops für Volksschulklassen. Dadurch werden die Kinder auf das Museum aufmerksam gemacht und viele kommen dann aus eigener Motivation.

Aufmerksam hören die Kinder Frau Mag. Neichl zu, wenn sie ihnen über die Geschichte des 15. Bezirks erzählt. Sie erfahren, dass der Bezirk ursprünglich aus fünf Dörfern bestand und nach dem Sohn von Kaiser Franz Josef benannt ist. Die Geschichte der Sehenswürdigkeiten des 15 . Bezirks wird den Kindern anhand von Fotos und historischen Stücken nähergebracht. Aber die Kinder bringen schon einiges an Vorwissen mit. So wissen sie zum Beispiel, dass sich einst einmal am Standort der heutigen Stadthalle ein Friedhof befand.

Dass es vor der Stadthalle ein weiteres Veranstaltungsareal gab, in dem bis zu 4000 Menschen Platz hatten und an Bällen, und Theaterveranstaltungen teilnehmen konnten, versetzt die Kinder in Staunen. Carl Schwender war es, der die Vergnügungsstätte „Colosseum“ im 19 Jahrhundert gegründet hatte.

Rudolfsheim – Fünfhaus war Heimat vieler berühmter Menschen. Der Dichter und Schriftsteller Adolph Petzold hat in seinem Werk „Das rauhe Leben“ über sein Leben im 15. Bezirk geschrieben. Nach der Adelsfamilie Arnstein, ist die Arnsteingasse benannt und der Brauch, einen Weihnachtsbaum aufzustellen wurde ebenfalls durch die aus Norddeutschland stammende Familie nach Österreich weitergetragen. Die bekannte Schauspielerin Paula Wessely ging am Friedrichsplatz zur Schule. In Schaukästen befinden sich alte Schulutensilien, damit die Kinder eine Vorstellung bekommen, wie die Schulzeit damals war.

Nach dem interessanten Rundgang durch das Museum, stellen die Kinder beim Ausfüllen eines Fragebogens über die Bezirksgeschichte ihr Wissen unter Beweis.

Nachdem Frau Mag. Neichl, den fertig ausgefüllten Fragebogen kontrolliert, dürfen sie sich aus der Geschenkkiste eine kleine Belohnung aussuchen und zum Abschluss wird ein kleines Essen hergerichtet.

Gemeinsam decken sie den Tisch, schmieren Butterbrote und unterhalten sich. Ahmed, Rem, Hasna, Jasmina und Nada kommen gerne ins Museum. Sie haben ihre Brigitte richtig ins Herz geschlossen und freuen sich auf die spannenden Programmpunkte, die es dieses Jahr noch geben wird. Wie zum Beispiel Koch – und Musikworkshops.

Wer auch Interesse hat, das Bezirksmuseum Rudolfsheim – Fünfhaus zu besuchen hier gibt es mehr Informationen:

www.bezirksmuseum.at/rudolfsheimfuenfhaus

 

Das Museum befindet sich in der:

Rosinagasse 4 (Ecke Gasgasse)

A-1150 Wien

 

Demnächst werden die Stadtreporter auch andere Bezirksmuseen besuchen und darüber berichten.

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Kindertreffpunkt im Bezirksmuseum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen