Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kickl würde als Innenminister an Van der Bellen scheitern

Kickl hat sich für Van der Bellen als Innenminister disqualifiziert.
Kickl hat sich für Van der Bellen als Innenminister disqualifiziert. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Bundespräsident Alexander Van der Bellen will sich Regierungsanwärter künftig "noch etwas genauer ansehen". Herbert Kickl würde er jedenfalls nicht mehr als Innenminster angeloben, wie er im "ZiB 2"- Interview klarstellte.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich in der "ZiB2" des ORF am Dienstagabend deutlicher als bisher zur Frage geäußert, ob er den nach der Ibiza-Affäre entlassenen Herbert Kickl (FPÖ) erneut als Innenminister angeloben würde, sollte ihm dieser vorgeschlagen werden. "Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es tatsächlich so käme, würde es an mir scheitern", sagte er auf Nachfrage.

Van der Bellen würde Kickl nicht als Innenminister angeloben

Ob das auch für eine anderes Ressort für Kickl gälte, ließ der Bundespräsident offen. Generell würde er sich nach den bisherigen Erfahrungen "die handelnden Personen vielleicht noch etwas genauer ansehen", meinte er: "Man kann im Leben immer gescheiter werden, auch ich."

Alles zur NR-Wahl lesen Sie hier

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kickl würde als Innenminister an Van der Bellen scheitern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen