Kühe im Fokus einer magischen Reise durch die Hochweiden Österreichs

Im März und April präsentiert der in Wien-Leopoldstadt lebende Fotograf und Maler Wolfgang Bäuml erstmals in der Vorarlberger Enklave Xi-Bar im 2. Bezirk seine Porträt-Fotografien von Kühen, die er auf seinen Reisen durch die Hochweiden Österreichs mit seiner Kamera behutsam eingefangen hat. Die Vernissage zur Ausstellung wird in Form eines "Almauftriebs" mit einigen Überraschungen und einem musikalischem Begleitprogramm in Form von alpenländischer Musik der bekannten Zither-Solistin Cornelia Mayer gestaltet.

Wie Individuen von einem anderen Stern zeigt Wolfgang Bäuml “das Rindvieh” aus einer einzigartigen Perspektive. Damit gelingt es ihm auf einfühlsame Art und Weise, das besondere Wesen der Tiere zu porträtieren, wie es den meisten von uns, wohl aber uns Großstädtern, vermutlich verborgen bleibt.

In ausgewogenen Bildkompositionen und durch spezielle Fototechniken betont der
Künstler ihre verschiedenen Befindlichkeiten wie Neugier, Ängstlichkeit oder individuelle Formen des Herdenverhaltens. Kraft und Langsamkeit zugleich wohnt diesen Tieren inne, die als Teil der österreichischen Landschaftskulisse und Bestandteil unserer österreichischen Identität oft nicht bewusst wahrgenommen werden.

Die Ausstellungsbesucher sind eingeladen, anhand der Bilder diese magische Reise durch die Hochweiden Österreichs nachzuvollziehen und sich auf eine meditative und kontemplative Art der Betrachtung dieser Momentaufnahmen einzulassen. Vielleicht werden sie in der einen oder anderen Kuh auch “menschliche” Züge wiederfinden.

Wolfgang Bäuml wurde 1966 in Bayern (D) geboren und lebt und arbeitet seit 1997 in Wien-Leopoldstadt. Seit 2002 ist er als Kunsttherapeut und Kreativtrainer tätig, sein Hauptaugenmerk gilt allerdings der analogen Fotografie und Malerei in verschiedensten Techniken. Die Themen, die er dabei bearbeitet, kreisen um Tiere, Natur, Landschaft und die Symbiose mit dem menschlichen Körper.

Seit 1999 kann Bäuml auf verschiedene Ausstellungen und Kunstprojekte in Österreich, Deutschland und Italien verweisen. Er ist Mitglied der freien Kunst-Kulturinitiative Q202.
Zuletzt beteiligte er sich mit einer Werkserie an der Benefiz-Kunst-Auktion ART-4-A-GOOD-CAUSE und im Jänner 2010 hatte er eine Einzelausstellung in der
Schwarz-Weiß-Photomanufaktur Galere ZEBRA.

Cornelia Mayer wurde in Mürzzuschlag (Steiermark) geboren und erhielt ihren ersten Zitherunterricht mit 10 Jahren. Mit ihren beiden Schwestern gründete sie ein Volksmusikensemble in verschiedenen Besetzungen. Sie unterrichtet derzeit Zither an Musikschulen in Wien. Ihr Repertoire als Solistin reicht von Alpenländischer und Wiener Volksmusik, Jazz und Filmmusik bis hin zum “Klassiker” Anton Karas mit dem “Harry Lime-Thema” aus “Der dritte Mann”.

eine Q ist eine Q ist eine Q
Fotografien & mehr von Wolfgang Bäuml www.galeriestudio38.at/Q www.baeumlwolf.at
Vernissage mit “Almauftrieb” am Samstag, 20. März 2010, 20 Uhr
Xi Cafe & Bar, Pazmanitengasse 15, 1020 Wien, www.xibar.at
Musikalische Begleitung: Cornelia Mayer, Zither www.wiener-zither.at
pay as you can
Ausstellung im März und April 2010
Ein Katalog zur Ausstellung liegt auf

  • VIENNA.AT
  • Wien - 2. Bezirk
  • Kühe im Fokus einer magischen Reise durch die Hochweiden Österreichs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen