Kellereinbrecher in Wiener U-Bahnstation gestellt

Für den Serieneinbrecher klickten die Handschellen.
Für den Serieneinbrecher klickten die Handschellen. ©APA (Sujet)
Ein 24-Jähriger wollte sich am Donnerstag nach mehreren Kellereinbrüchen mit Spirituosen und Werkzeug aus dem Staub machen, hatte dabei jedoch nicht mit dem Besitzer des Koffers gerechnet, in dem er das Diebesgut transportierte.

Ein Zeuge verständigte am 24. Dezember gegen 10.00 Uhr die Polizei, dass er einen verdächtigen Mann verfolge, der mit dem Koffer des Zeugen aus dessen Wohnhausanlage in der Wohlmutstraße in Wien-Leopoldstadt geflüchtet sei.

Zwölf Kellerabteile in 1020 Wien aufgebrochen: 24-Jähriger in Haft

Die Polizisten konnten den Verdächtigen in einer nahegelegenen U-Bahnstation anhalten. Der 24-jährige slowakische Staatsangehörige trug dabei den erwähnten Koffer bei sich, in diesem befanden sich mehrere originalverpackte Spirituosen und Werkzeug.

Es stellte sich heraus, dass der Mann zuvor zwölf Kellerabteile im Mehrparteienhaus des Zeugens aufgebrochen hatte und dabei dessen Koffer als Transportbehältnis für das restliche Diebesgut verwendete. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und zeigte sich bei einer ersten Befragung nicht geständig. Da die Person bei dessen Anhaltung in der U-Bahn keinen verpflichtenden MNS trug, wurde sie weiters gemäß COVID-19-Maßnahmengesetz angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Kellereinbrecher in Wiener U-Bahnstation gestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen