Kellerbrand in Wien-Brigittenau

Noch konnte die Ursache für den Kellerbrand am Samstag nicht ermittlet werden.
Noch konnte die Ursache für den Kellerbrand am Samstag nicht ermittlet werden. ©APA (Symbolbild)
Am Samstagabend hatte ein Kellerabteil eines Hauses in der Leystraße aus unbekannter Ursache zu brennen begonnen. Aus Sicherheitsgründen mussten die Bewohner des ganzen Hauses vorübergehend auf Strom, Wasser und Gas verzichten.

Der Brand des Kellerabteils wurde vom 1.Rüstlöschfahrzeug “Kaisermühlen” mit einem Rohr unter Atemschutz gelöscht. Parallel zu den Löscharbeiten musste wegen starker Rauchentwicklung auch ein Hochleistungslüfter im Stiegenhaus in Stellung gebracht werden. Zusätzlich wurde zur effektiven Entrauchung des Kellers der Ringlüfter vor dem Kellerfenster aufgestellt.

Stromversorgung durch Kellerbrand beschädigt

Bei dem Brand wurde die Stromversorgung der Gang-, und Kellerbeleuchtung stark beschädigt. Vom nachalarmiertem Störtrupp der WienStrom wurde der Kellerbereich abgehängt und das Ganglicht wieder in Betrieb genommen.

Des weiteren wurde auch der Abwasserstrang stark in Mitleidenschaft gezogen, weshalb der Installateur-Notdienst angefordert wurde.

Die Bewohner des Hauses wurden von der Feuerwehr angewiesen, bis zur vollständigen Reparatur kein Wasser zu benutzen. Auch die gaszufuhr wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Kellerbrand in Wien-Brigittenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen