Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keiner haut ungestraft das Christkind! ORF zensiert umstrittenen telering-Spot

Darüber können viele nicht lachen: Telering bläst zum brutalen Weihnachtsmann-Christkind-Fight
Darüber können viele nicht lachen: Telering bläst zum brutalen Weihnachtsmann-Christkind-Fight ©Telering/Blink
Das Christkind ist in Österreich eindeutig der größere Sympathieträger als der Weihnachtsmann. Für einen TV-Spot des Mobilfunkers telering, in dem das Christkind Prügel von seinem Kontrahenten Weihnachtsmann kassiert, hagelte es daher beim Werberat jede Menge Klagen - und der ORF reagiert.
Der umstrittene Spot

Herr und Frau Österreicher lassen auf ihr Christkind nichts kommen! Kein Wunder, dass der neueste TV-Spot aus dem Hause telering die Gemüter erregte. Denn darin treten Christkind und Weihnachtsmann unter dem Motto “Die besten Weihnachtstarife kämpfen um Sie” gegeneinander an. Der Spot läuft seit 1. November im Fernsehen und dient dazu, die neuen Tarife “Basta Minimum” und “Basta Maximum” zu bewerben. Dafür ist telering scheinbar etwas zu weit gegangen.

Beschwerde-Hagel beim Werberat

Denn den Kampf zwischen den beiden Weihnachts-Boten ist mehr als brutal. In den beiden Versionen, die gelauncht wurden, gewinnt einmal das Christkind, einmal der Weihnachtsmann die handgreifliche Auseinandersetzung. Während es niemanden zu stören scheint, dass das Christkind Santa Claus mittels Karate-Kick zu Boden streckt, finden die Zuseher die Version des Spots weniger lustig, in der dieser das Christkind mit seinem Sack attackiert und mit Karacho gegen die Wand schleudert. Darüber konnten viele nicht lachen – und beschwerten sich zu Dutzenden beim Wiener Werberat über den extremen Spot.

Die Beschwerdeführer sind sich einig: telering sprengt mit dem Christkind-Bashing im ORF eindeutig die Grenzen des guten Geschmacks. In einer Beschwerde hieß es, der Spot sei “geschmacklos, diskriminierend und einfach furchtbar.” Andere beschwerten sich, dass der TV-Spot ihre kleinen Kinder zum Weinen bringe. Beim Werberat ist das Verfahren derzeit in Bearbeitung.

Weihnachtsmann prügelt Christkind erst im Spätprogramm

Der ORF reagierte prompt und lässt den Spot ab sofort nicht mehr im Vorabend-Programm laufen. Die Rache des Weihnachtsmanns ist nur mehr nach 21:00 Uhr im ORF zu sehen. telering gab daraufhin bekannt, zum eigentlich ironisch gemeinten Spot eine Stellungnahme gegenüber dem Werberat abgeben zu wollen. Angeblich überlegt man seitens des Mobilfunkbetreibers auch, die Passage des Spots, in der dem Christkind so übel mitgespielt wird, zu schwärzen.

die Gemüter erregte. Denn darin treten Christkind und Weihnachtsmann unter dem Motto “Die besten Weihnachtstarife kämpfen um Sie” gegeneinander an. Der Spot läuft seit 1. November im Fernsehen und dient dazu, die neuen Tarife “Basta” Minimum” und “Basta Maximum” zu bewerben. Dafür ist telering scheinbar etwas zu weit gegangen.
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Keiner haut ungestraft das Christkind! ORF zensiert umstrittenen telering-Spot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen