Keine Sicht im Kreisverkehr

Der Kreisverkehr Seelehen-Böckwies wurde gebaut um eine Geschwindigkeitsreduktion zu erreichen
Der Kreisverkehr Seelehen-Böckwies wurde gebaut um eine Geschwindigkeitsreduktion zu erreichen ©Michael Mäser
Vor knapp zehn Jahren wurde an der Kreuzung Böckwies/Seelehen ein Kreisverkehr erbaut um in diesem Bereich eine Geschwindigkeitsreduktion zu erreichen. Im VN Bürgerforum wird die Sicht im Kreisverkehr bemängelt.

Mäder (mima) Zur Erhöhung der Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer, welche die Straße Seelehen und Böckwies queren müssen, wurde in diesem Bereich ein Minikreisverkehr errichtet. User Mike bemängelt im VN Bürgerforum die Übersichtlichkeit an diesem Kreisverkehr: „Der Kreisverkehr ist hier, wenn ich von Seelehen ins Böckwies rechts abbiege wegen den ganzen Pflanzen völlig unübersichtlich”.

Diese Problematik ist auch im Gemeindeamt von Mäder schon länger bekannt. Allerdings sieht es Bürgermeister Rainer Siegele nicht so dramatisch: „Die vorhandenen Sichtbeziehungen entsprechen der damaligen Planung. Die in den Kreisverkehr einfahrenden Fahrzeuge, welche Nachrang haben, sehen die im Kreisverkehr befindlichen so rechtzeitig, dass ein gefahrloses Anhalten bei Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h jederzeit möglich ist.” Weiters verweist Siegele darauf, dass der Kreisverkehr Seelehen-Böckwies als Ergebnis eines offenen Planungsprozesses zur Reduktion der gefahrenen Geschwindigkeit umgesetzt wurde. Das Ziel einer Geschwindigkeitsreduktion auf der Böckwiesstraße wurde erreicht.

Bürgerforums-Diskussion zu diesem Thema:

http://buergerforum.vol.at/report/kreisverkehr-seelehen/

  • VIENNA.AT
  • Mäder
  • Keine Sicht im Kreisverkehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen