Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Euro-Pride-Fahne: Missverständnis bei Bezirksvertretung in Wien-Simmering führt zu Eklat

Da keine Euro-Pride-Fahne hing, verließen Bezirksvertreter demonstrativ den Sitzungssaal.
Da keine Euro-Pride-Fahne hing, verließen Bezirksvertreter demonstrativ den Sitzungssaal. ©pixabay.com (Symbolbild)
In Wien-Simmering kam es am Mittwochabend zu einem Eklat bei einer Sitzung der Bezirksvertretung. Da die Euro-Pride-Fahne nicht hing, verließen Bezirksvertreter demonstrativ den Sitzungssaal. Allerdings hat es sich hierbei um ein sehr großes Missverständnis gehandelt.

Am Mittwochabend kam bei der Sitzung der Simmeringer Bezirksvertretung zu einem Eklat. Demonstranten spotteten vor dem Bezirksamt darüber, dass keine Euro-Pride-Fahne hing. Auch mehrere Bezirksvertreter der Grünen, der NEOS und einige der SPÖ verließen daraufhin den Sitzungssaal.

"So etwas habe ich auch noch nie erlebt", so die FPÖ-Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Katharina Krammer.

Fahnenmast beim Simmeringer Bezirksamt war defekt

Die Demonstranten und die Bezirksvertreter hätten aber lieber einmal etwas genauer nachfragen sollen. Der Grund warum keine Fahne hing, wäre einfach erklärt gewesen: Der Fahnenmast war defekt und daher das Hissen weiterer Fahnen nicht möglich.

"Man kann jederzeit mit uns reden - aber für dummen Aktionismus sind wir nicht zu haben", stellt Krammer klar.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Keine Euro-Pride-Fahne: Missverständnis bei Bezirksvertretung in Wien-Simmering führt zu Eklat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen