Keine 2G-Bändchen in der Lugner City in Wien

Richard Lugner ist mit den 2G-Kontrollen einverstanden.
Richard Lugner ist mit den 2G-Kontrollen einverstanden. ©APA/HERBERT NEUBAUER
In der Lugner City in Wien will man ab Dienstag keine 2G-Bändchen verteilen. Stattdessen werde man in den einzelnen Geschäften den Impfstatus kontrollieren.
Handel für Bändchen-Lösung
"Aktion scharf" angekündigt

In der Lugner-City in Wien ist die Entscheidung schon gefallen - nämlich dass es keine Lösung mit Bändern geben wird, wie Richard Lugner im APA-Gespräch erläuterte. Einer der Gründe sei, dass hier die Gefahr von Fälschungen bestehe. Auch 2G-Kontrollen an den Eingängen sind nicht geplant. Denn, so gab Lugner zu bedenken, es würden sich insgesamt 20 Geschäfte wie Supermärkte oder Filialen von Drogerieketten in der Lugner-City befinden, die auch Ungeimpfte betreten dürften.

Lugner unterstützt 2G-Kontrollen

Prinzipiell zeigte er sich mit der ab morgen geltenden Regelung zufrieden. Und er gab sich auch zuversichtlich, dass alle Shops im Einkaufszentrum auch tatsächlich kontrollieren. "Man muss etwas machen, dass man mit der Pandemie auf gleich kommt", befand er. Notwendig sei nun die Solidarität aller.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Keine 2G-Bändchen in der Lugner City in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen