Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kein Zweifachsieger im Seehallencup in Hard

©Stiplovsek
Neunter in der VN.at Eliteliga Vorarlberg siegte vor drei ehemaligen Champions im Seehallencup in Hard

Mit einer richtigen Sensation endete die siebte Auflage des Seehallencups in Hard. Den den Neunten nach dem Ende im Grunddurchgang in der VN.at Eliteliga Vorarlberg, SC Austria Lustenau Amateure hatte nämlich niemand auf der Rechnung. Doch am Schluss setzte sich die zweite Kampfmannschaft der Lustenauer Austria verdientermaßen durch. „Wir haben uns im Verlauf des Turnieres erheblich gesteigert. Vor allem in der entscheidenden Phase im Halbfinale und im Endspiel war es eine Klasseleistung meiner Mannschaft. Für meine Truppe ist es ein riesiger Erfolg und ich kann nur ein Riesenkompliment dem gesamten Team aussprechen. Wir hätten uns schon im Hallenmasters in Wolfurt eine bessere Platzierung als Rang sieben redlich verdient. Die Gerechtigkeit kommt im Fußball doch immer zurück“, sagt ein überglücklicher Austria Lustenau Amateure Coach Harald Dürr. Acht Siege, zwei Remis und drei Niederlagen reichte in der Statistik für das oberste Treppchen. Die Rekordkulisse von 1600 Zuschauern sah am Finaltag den Erfolg der zweiten Austria-Garnitur, die damit auch die Siegprämie von 1000 Euro in Empfang nehmen durften. Im Endspiel behielt Austria Lustenau Amateure gegen Ligakonkurrent SW Bregenz mit 3:1 die Oberhand. Erst als Bernhard Wund sechs Sekunden vor dem Schluss das dritte Tor des frischgebackenen Turniersiegers gelang, kannte der Jubel keine Grenzen. Jungprofi Hüdaverdi Mutlu und Ex-Publikumsliebling Thiago de Lima erzielten die beiden anderen Treffer des neuen Champion. Nach dem dritten Endrang im Vorjahr holt sich die Austria Amateure den ersten Platz. Das Tor von Serhan Arslan war für die Bodenseestädter zuwenig um nach 2016 zum zweiten Mal den Seehallencup in Hard zu gewinnen. Dennoch war es für SW-Neocoach Srdan Gemaljevic ein mehr als geglückter Einstand. Erstmals spielte auch Stürmer Roman Hlavacek im Bregenzer Dress und wusste zu überzeugen. Hinter Sensationssieger Austria Lustenau Amateure klassierten sich mit SW Bregenz, FC Lustenau und SV Lochau gleich drei ehemalige Turniersieger.

Pech für den Titelverteidiger FC Lustenau: Im Halbfinale unterlag die Elf von Neotrainer Philipp Eisele im Lustenauer Derby der Austria Amateure im Penaltyschießen mit 1:2. Drei von vier Penaltys wurden von FC Lustenau Kickern vergeben. In der regulären Spielzeit hatte FC Lustenau gegen die Austria Fohlen dreimal nur an die Torumrandung geknallt. Dennoch einen Grund zur Freude hatten Ex-FC Lustenau Obmann Omer Rehmann und auch Hüseyin Armut. Beide durften über ein Podestplatz des ältesten Fußballklubs Vorarlberg jubeln und auf ihren Geburtstag anstoßen. Das kleine Finale gewann FC Lustenau gegen Lochau dank dem besten Torschützen in der Finalrunde, Valendin Alexandru Asiu knapp mit 1:0. Noch vor den ausländischen Klubs aus Heimenkirch (Ger), Montlingen und Chur (beide Schweiz) wurde die Unter-18-Mannschaft der heimischen Akademie guter Fünfter. Als beste Torhüter des Turnieres erhielten der Bregenzer Moritz Kaindl und Lochau-Gastgoalie Christian Mendes ihre wohlverdiente Auszeichnung.

HALLENFUSSBALL

Forstner Seehallencup 2019 für Kampfmannschaften

Veranstalter: Maldoner Elektrotechnik FC Hard

Austragungsort: Sporthalle Hard am See

Spiel um Platz eins

SC Austria Lustenau Amateure – Transgourmet SW Bregenz 3:1

Tore: Hüdaverdi Mutlu, Thiago de Lima, Bernhard Wund bzw. Serhan Arslan

Spiel um Platz drei

FC Lustenau 1907 – typico SV Lochau 1:0

Tor: Valendin Alexandru Asiu

Spiel um Platz fünf

AKA Hypo Vorarlberg U-18 – TSV Heimenkirch 4:1

Tore: Valentin Matkovic (2), Erkin Yalcin, Marcel Krnjic bzw. Lukas Selig

Spiel um Platz sieben

FC Montlingen – FC Chur 97 3:4 n.P.

Tore: Mario Zivic (2), Argurian Bojaxhi bzw. Luca Thino (3), Marko Zuvic

Halbfinale

FC Lustenau 1907 – SC Austria Lustenau Amateure 1:2 n.P.

Tore: Luca Hollenstein bzw. Hüdaverdi Mutlu, Florian Riedmann

Penaltyfolge: 0:0 Piken, Zivanovic hält; 0:1 Bernhard Wund, 0:1 Batuhan Karakas verschießt, 0:1 Thiago de Lima, Küng hält; 1:1 Luca Hollenstein, 1:2 Florian Riedmann

Transgourmet SW Bregenz – SV typico Lochau 3:1

Tore: Simon Thurner (2), Moritz Kaindl bzw. Kevin Prantl

Finalgruppe 1

FC Lustenau 1907 – FC Montlingen 0:1

Tor: Aygün Tobcu

AKA Hypo Vorarlberg U-18 – SV typico Lochau 2:4

Tore: Valentin Matkovic, Marcel Krnjic bzw. Semih Yasar, Kevin Prantl, Christian Mendes, Julian Rupp

SV typico Lochau – FC Lustenau 1907 0:2

Tore: Luca Hollenstein, Valendin Alexandru Asiu

FC Montlingen – AKA Hypo Vorarlberg U-18 0:2

Tore: Elija Imre, Erkin Yalcin

AKA Hypo Vorarlberg U-18 – FC Lustenau 1907 0:3

Tore: Valendin Alexandru Asiu (2), Batuhan Karakas

SV typico Lochau – FC Montlingen 5:0

Tore: Fabio Feldkircher, Julian Rupp (je 2), Semih Yasar

Tabelle

1. FC Lustenau 1907        3  2  0  1  5:1  6

2. SV Lochau                   3  2  0  1  9:4   6

3. AKA Vorarlberg U-18 3  1  0  2  4:7  3

4. FC Montlingen             3  1  0  2  1:7  3

Finalgruppe 2

Transgourmet SW Bregenz – TSV Heimenkirch 2:1

Tore: Roman Hlavacek, Aleksej Martinovic bzw. Tobias Schuhwerk

FC Chur 97 – SC Austria Lustenau Amateure 1:1

Tore: Marko Zuvic bzw. Matheus Pereira Barbosa

SC Austria Lustenau Amateure – Transgourmet SW Bregenz 2:4

Tore: Simon Rauscher, Hüdaverdi Mutlu bzw. Aleksej Martinovic (2), Hamza Can, Serhan Arslan

TSV Heimenkirch – FC Chur 97 2:0

Tore: Marius Diem, Michael Schigg

FC Chur 97 – Transgourmet SW Bregenz 2:2

Tore: Mario Garcia, Ridvan Kardesoglu bzw. Simon Thurner, Hamza Can

SC Austria Lustenau Amateure – TSV Heimenkirch 1:0

Tor: Bernhard Wund

Tabelle

1. SW Bregenz                         3  2  1  0  6:5  7

2. Austria Lustenau Amateure 3  1  1  1  4:5  4

3. TSV Heimenkirch               3  1  0  2  3:3  3

4. FC Chur 97                         3  0  2  1  3:5  2

Die Ehrentafel vom 7. Forstner Seehallencup in Hard

Bester Torschütze: Valendin Alexandru Asiu FC Lustenau 1907

Bester Tormann: Moritz Kaindl Transgourmet SW Bregenz & Christian Mendes Gastgoalie typico SV Lochau

  • VIENNA.AT
  • Bregenz
  • Kein Zweifachsieger im Seehallencup in Hard
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen