AA

Kein Thermendefekt: Hitze verursachte CO-Unfall mit Mutter und Kind in Wien

Der CO-Unfall wurde verursacht durch warme Luft im Rauchfang.
Der CO-Unfall wurde verursacht durch warme Luft im Rauchfang. ©APA (Sujet)
Der CO-Unfall in einer Wohnung in Wien-Mariahilf ist nicht wie zunächst vermutet durch eine defekte Thermenanlage verursacht worden, sondern wurde von den hohen Temperaturen ausgelöst. "Durch die warme Luft im Rauchfang hat sich ein Luftstoppel gebildet. Die Abgase konnten nicht entweichen", so Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl am Dienstag.
Mutter und Kind nach CO-Unfall in Spital

Nach einem CO-Unfall in einer Wohnung auf der Linken Wienzeile am Montagabend in Wien-Mariahilf hat die Berufsfeuerwehr einen Defekt der Gastherme ausgeschlossen. Eine Mutter und ein Kleinkind waren von der Berufsrettung mit leichten Verletzungen in ein Spital gebracht worden.

Die Feuerwehr wies darauf hin, dass es gerade an besonders heißen Tagen wichtig sei, während des Warmwassergebrauchs zu lüften, um dem Phänomen eines "Luftstoppels" vorzubeugen. Zudem müssten gerade ältere Geräte regelmäßig gewartet werden, hieß es.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Kein Thermendefekt: Hitze verursachte CO-Unfall mit Mutter und Kind in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen