Küchenmesser-Attacke auf laute Nachbarn in Hernals

Bilderbox
Bilderbox
Weil er am Sonntag um 19.45 Uhr durch das Hupen seines im Auto sitzenden Nachbarn geweckt wurde, ist ein 68-jähriger Wiener in Hernals mit dem Küchenmesser auf den 50-Jährigen, der sein Enkelkind auf dem Arm trug, und dessen Frau losgegangen.

Das Ehepaar wurde verletzt, der Täter festgenommen. Das Kleinkind blieb zum Glück unversehrt. Das gab die Polizei am Montag bekannt.

Der Attacke waren laut Polizei jahrelange Ärgernisse vorausgegangen, da die Nachbarn angeblich ständig zu laut waren. Am Sonntagabend wollte der 68-Jährige seinen ungeliebten Nachbarn einen Denkzettel verpassen. Er postierte sich mit einem Küchenmesser im Stiegenhaus, wartete auf das Ehepaar und bedrohte es zunächst einmal mit seiner Waffe.

Als der 50-Jährige und seine um drei Jahre jüngere Frau sich zunächst unbeeindruckt zeigten, verlor der Täter nach Angaben der Polizei die Nerven. Er fügte dem 50-Jährigen einen Stich seitlich am Bauch und dessen Frau Schnittverletzungen am Hals und an einer Hand zu.

Das 16 Monate alte Enkelkind blieb unversehrt. Die Verletzten wurden in einem Krankenhaus versorgt und konnten mittlerweile entlassen werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Küchenmesser-Attacke auf laute Nachbarn in Hernals
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen