Kaum Veränderung bei Intensiv-Auslastung in NÖ

Aktuelle Corona-Lage in Niederösterreichs Intensivstationen.
Aktuelle Corona-Lage in Niederösterreichs Intensivstationen. ©APA/dpa-Zentralbild/Jens Büttner
In Niederösterreich sind am Freitag 104 Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt worden, um drei Personen mehr gegenüber dem Vortag.

Zeitgleich wurden 14 Todesfälle binnen 24 Stunden im Bundesland verzeichnet. Von den insgesamt 334 Intensivbetten waren 74 für Covid-Erkrankte frei, teilte die Landesgesundheitsagentur (LGA) mit. Auf Normalstationen befanden sich 447 Corona-Patienten.

Corona-Cluster in Wohnheim im Bezirk Hollabrunn gewachsen

Der aktuell größte Corona-Cluster in Niederösterreich ist weiter gewachsen. In einem Wohnheim im Bezirk Hollabrunn wurden nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) vom Freitag 48 Fälle gezählt. Das waren um acht mehr als am Vortag. Ein leichtes Minus auf 33 Infizierte - nach 34 am Donnerstag - gab es in der Asylbetreuungsstelle Traiskirchen (Bezirk Baden).

In einer Produktionsfirma im Bezirk Scheibbs wurden unverändert 32 Corona-Fälle verzeichnet. In einem gleichartigen Unternehmen im Bezirk Amstetten gab es einen Rückgang um weitere zwei auf 26 Betroffene. Die Zahl der Erkrankten in einem Pflegeheim im Bezirk Lilienfeld sank auf 26 (minus eins).

Aktuelle Corona-Nachrichten

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kaum Veränderung bei Intensiv-Auslastung in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen