AA

Kaum Staus am verlängerten Fronleichnams-Wochenende erwartet

Der Feiertagsverkehr dürfte kaum zu Verzögerungen führen.
Der Feiertagsverkehr dürfte kaum zu Verzögerungen führen. ©APA/BARBARA GINDL
Für viele, die den Fenstertag am Freitag freigenommen haben, beginnt mit Fronleichnam am Donnerstag ein verlängertes Wochenende. Wie bereits zu Pfingsten erwartet der ÖAMTC dennoch keine allzu langen Staus.

Überwiegen wird der Ausflugsverkehr am Fronleichnams-Wochenende innerhalb Österreichs. Bei Schönwetter werden so beispielsweise viele zu den Seen in Salzburg, Oberösterreich und Kärnten unterwegs sein. In Niederösterreich wird die Wachau ein beliebtes Ausflugsziel sein, im Burgenland die Regionen am Neusiedler See.

Einige werden aber auch schon einen Ausflug in die Nachbarländer Ungarn, die Slowakei, Tschechien oder Slowenien unternehmen oder dorthin zum Einkaufen fahren.

Ausflugs- und Einkaufsverkehr am Wochenende erwartet

Bei der Einreise nach Österreich erwartet der ÖAMTC von Slowenien kommend beim Karawanken Tunnel (A11) und von Ungarn kommend bei Nickelsdorf (A4) stärkeren Verkehr. Denn in den deutschen Bundesländern Bayern und Baden Württemberg enden die zweiwöchigen Pfingstferien.

Viele aus diesen Ländern, die die Ferien für eine Fahrt in ihre Heimatländer in Süd-Ost-Europa genutzt hatten, werden auf der Heimreise sein.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kaum Staus am verlängerten Fronleichnams-Wochenende erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen