Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Katzer sorgte für verdienten Rapid-Heimsieg

Rekordmeister Rapid hat am Sonntag im Schlager der 7. T-Mobile-Bundesliga-Runde einen verdienten 1:0 (0:0)-Heimerfolg gegen Meister Red Bull Salzburg gefeiert.  | Stimmen zum Spiel

Die Entscheidung im ausverkauften Hanappi-Stadion fiel in der Rapid-Viertelstunde, Verteidiger Katzer traf nach Hofmann-Eckball per Kopf (77.).

Damit wurden zwei Serien prolongiert: die GrĂŒn-Weißen sind seit 20. August 2006 im Hanappi-Stadion ungeschlagen, die MozartstĂ€dter in der laufenden Meisterschaft auswĂ€rts sieglos. Eine Serie ging hingegen zu Ende, denn Salzburg-Goalie Ochs musste sich nach 570 Pflichtspiel-Minuten wieder geschlagen geben.

Die Partie hielt vor vollem Haus (17.500 Zuschauer) nicht das, was sie versprochen hatte. Es entwickelte sich eher ein Mittelfeld-GeplĂ€nkel, bei dem die offensiver orientierten Rapidler die Oberhand und besseren Chancen hatten. Allein Neuzugang Fabiano vergab drei „Sitzer“ (7., 37., 53.). Von den Salzburgern war offensiv sehr wenig zu sehen.

Salzburg-Goalie Ochs musste seine Vorderleute bereits nach wenigen Minuten mit einer Standpauke wachrĂŒtteln. Denn nach Flanke von Thonhofer kam Fabiano unbedrĂ€ngt zum Kopfball, der Brasilianer verfehlte jedoch um Zentimeter (7.).

Rapid blieb druckvoller und die Salzburg-Defensive bei hohen BĂ€llen anfĂ€llig. Nach Hofmann-Vorlage scheiterte Katzer von halblinks am herausstĂŒrmenden Ochs (14.). Und nach neuerlichem Hofmann-Pass stand Fabiano wieder strĂ€flich allein, doch der 21-JĂ€hrige hatte Probleme bei der Ballannahme und wurde von Miyamoto und Ochs gestoppt (37.).

Die Salzburger beschrĂ€nkten sich aufs Reagieren, der erste Schuss der GĂ€ste durch Kovac ließ lange auf sich warten (25.) und ging weit am Rapid-Tor vorbei. Payer musste erstmals bei einem Pitak-Kopfball ernsthaft eingreifen (39.).

Nach dem Wechsel wurden die Salzburger etwas offensiver, Leitgeb prĂŒfte Payer mit einem wuchtigen Schuss aufs kurze Eck (50.). Danach ging das Festival der vergebenen Fabiano-Chancen munter weiter. Nachdem er sich gegen Miyamoto durchsetzte, setzte Fabiano den Ball aus kurzer Distanz hauchdĂŒnn neben die linke Stange (53.). Aber auch seine Kollegen scheiterten beim Abschluss, nach Kavlak-Flanke parierte Ochs einen spektakulĂ€ren Boskovic-FallrĂŒckzieher (58.).

Salzburg wurde durch einen gefĂŒhlvollen Alex-Freistoß gefĂ€hrlich, den Payer entschĂ€rfte (75.). Die Erlösung fĂŒr Rapid gab es kurz nach dem Einklatschen der traditionellen Rapid-Viertelstunde: nach einem Hofmann-Corner war Katzer zur Stelle (77.).

Fill 1Created with Sketch. zurĂŒck zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wiener Fussball
  • Katzer sorgte für verdienten Rapid-Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen