Katzenjagd im Innviertel

Mittlerweile schon zwölf Katzen sind im Innviertel in Oberösterreich in den vergangenen Monaten verschwunden. Einige wurden in Lebendfallen im Wald gefunden - tot.

Schulkinder hatten eine bereits verweste Katze in einer sogenannten Lebendfalle gefunden. “Diese Fallen werden zur grausamen Todesfalle für Tiere“, erklärte die Tierschutzvereinigung Vier Pfoten in einer Presseaussendung am Dienstag.

Eigentlich müssten die Aufsteller ihre Geräte jeden Tag überprüfen. Das geschehe jedoch nicht, so die Tierschützer. Die Jäger wiesen darauf hin, dass wildernde Katzen im Wald eine Gefahr für die dortigen Wildhasen seien. Laut Jagdgesetz müssten sie die Stubentiger entweder abschießen oder eben einfangen. Vier Pfoten fordert ein Verbot für Fallen, egal in welcher Form, und eine dahingehende Änderung des Jagdgesetzes.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Katzenjagd im Innviertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen