Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Katze verschluckte zwölf Luftballons: Tier nach Not-Operation gestorben

Katze Hope war zunächst durch eine Not-OP gerettet worden
Katze Hope war zunächst durch eine Not-OP gerettet worden ©Wiener Tierschutzverein
Traurige Nachricht aus dem Tierschutzhaus: Jene junge Katze, die zwölf ganze Luftballons sowie 29 Stücke von Ballonhälsen verschluckt hatte, ist in Vösendorf bei Wien gestorben. Das Tier hat es "leider aufgrund der Schwere des Vorfalls" nicht überlebt.

Dies teilte Oliver Bayer vom Wiener Tierschutzverein am Donnerstag mit. Das Kätzchen war stark abgemagert am Dienstagabend in Wien-Donaustadt gefunden worden.

Schlechte Chancen für “Hope”

In einer Operation wurden am Mittwoch im Tierschutzhaus in Vösendorf alle Fremdkörper entfernt, die Überlebenschancen standen aber aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes nicht gut. Der Katze wurde der Name “Hope” (engl. für “Hoffnung”) gegeben.

Sie kam in der Nacht zur Betreuung zu einer Tierärztin. “Hope” habe Schmerzmittel bekommen und sei daher ruhig eingeschlafen, sagte Bayer.

Katze durch Luftballons vergiftet?

Der Tierschutzverein ging davon aus, dass sich die Luftballons schon längere Zeit im Körper des Kätzchens befunden hatten. Das Tier habe durch das Plastik wohl viel Gift in den Kreislauf aufgenommen, erläuterte Bayer. Der Tierschutzverein warnte davor, dass gerade in der Faschingszeit Ballons, Girlanden und ähnliche Gegenstände ein Risiko für Haustiere darstellen.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 22. Bezirk
  • Katze verschluckte zwölf Luftballons: Tier nach Not-Operation gestorben
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen