Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kampf um Euro-'08-TV-Rechte

&copy APA
&copy APA
Die Vergabe der Fernsehrechte für die Fußball-Europameisterschaft 2008 geht in die heiße Phase. Am 8. September endet die Ausschreibungsfrist beim Rechtevermarkter Sportfive.

Geht es nach den Rechtehändlern, soll der Preis für die Österreich-Rechte an der in Österreich und der Schweiz stattfindenden Euro 2008 wesentlich höher sein, als der für die vergangene Weltmeisterschaft in Deutschland. Hierzulande matchen sich ORF, ATV und Premiere um die Ausstrahlungsrechte.

Einem hartnäckigen Gerücht zufolge, von dem die „Kleine Zeitung“ in ihrer Freitagsausgabe berichtete, soll Herbert Kloiber, Filmhändler, -verleiher und Hauptgesellschafter von ATV, die TV-Rechte bereits in der Tasche haben. ATV war für eine Stellungnahme in dieser Causa am Freitag vorerst nicht erreichbar. Umso mehr Kommentare gab es hingegen von UEFA und ORF.

EURO 2008-Geschäftsführer Martin Kallen betonte gegenüber der APA, dass die Ausschreibung am 3. August begonnen habe und erst am 8. September endet. „Von einer Rechtevergabe zu einem früheren Zeitpunkt kann keine Rede sein.“ ORF-Sportchef Elmar Oberhauser nannte das Gerücht einen „ausgemachten Blödsinn“ und ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler betonte, dass die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen seien. „Wir haben die Rechte noch nicht. Wir liegen preismäßig noch weit auseinander“, so Draxler.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Kampf um Euro-'08-TV-Rechte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen