AA

Kalorien-Killer Haushalt: Fit bleiben beim Workout mit Staubsauger & Co.

Beim Bügeln lassen sich jede Menge Kalorien abbauen.
Beim Bügeln lassen sich jede Menge Kalorien abbauen. ©Elektra Bregenz AG
Nachdem Fitnessstudios nach wie vor geschlossen haben, dienen uns Staubsauger, Bügeleisen & Co. als neue Trainingspartner in den eigenen vier Wänden.

Die meisten Menschen verbringen derzeit ihren Alltag vor allem zu Hause. und die täglichen Bewegungen sind durch das Arbeiten im Home Office viel weniger geworden.

Wie soll man sich nun trotzdem fit halten? Am besten mittels Workout mit den vorhandenen Haushaltsgeräten. Einfach Lieblingsmusik aufdrehen und Kalorien verbrennen.

Workout: Soviel Kalorien verbrennt man bei Haushaltsarbeiten

Staubsaugen:

Beim Saugen spürt man nicht grundlos jeden Muskel in den Armen, Schultern, am unteren Rücken und den Beinen. Durch das Herumgehen und regelmäßige Strecken und Beugen der Arme ist es besonders effektiv. Daher kräftigt das Workout mit dem Staubsauger die Arm- und Rückenmuskeln. Überkopfarbeiten, wie das Absaugen der Spinnweben an der Decke oder an Holzbalken, das Reinigen der Couch oder das Absaugen des Autos sind dabei noch ein zusätzliches Workout.

Man verbrennt in einer Stunde ungefähr so viel Kalorien, als würde man eine halbe Stunde Basketball spielen oder Radfahren. In 30 Minuten verbraucht man ungefähr 110 Kalorien. Und die Wohnung ist dann auch noch vom Staub befreit.

Bügeln:

Bügeln hat nicht nur eine meditative, entspannende Wirkung, sondern ist auch ein wirkliches Workout. Und auch hier lassen sich noch Extra-Übungen einbauen: Beim Griff zur Wäsche, die im Korb am Boden steht, immer leicht in die Knie gehen. Dann hat man auch noch Kniebeugen mit dabei.

Wer stehend einen Berg Hemden bügelt, verbrennt in einer halben Stunde ebenso etwa 110 Kalorien.

Wäsche waschen:

Zugegeben: Mit der Hand die Wäsche waschen, bringt mehr Kalorienabbau. Es geht aber auch mit der Waschmaschine. Die Wäsche aussortieren, in die Waschmaschine einräumen, in den Trockner geben und danach im Kleiderkasten verstauen bringt in einer halben Stunde rund 50 Kalorien.

Deutlich mehr bringt das Wäscheaufhängen, also wenn man keinen Trockner hat und alles auf einem Wäscheständer aufhängt. Besonders viele Kalorien verbrennt man bei Überkopfarbeiten, sprich beim Wäscheaufhängen an einer Wäscheleine oder -spinne. Mit tiefem in die Knie-Gehen beim Griff in den Wäschekorb bringt das in einer halben Stunde rund 100 Kalorien.

Kochen:

Das wirkt auf den ersten Blick nicht nach wirklichem Workout, aber auch trotz weniger Bewegung verbraucht man beim Schälen, Schneiden, Rühren & Co. reichlich Kalorien. In einer halben Stunde hat man rund 75 Kalorien verbrannt.

Geschirrspüler einräumen:

Auch das Einräumen des Geschirrspülers kann zum Workout umfunktioniert werden: Es bringt rund 65 Kalorien weniger. Und wenn man dabei ordentlich in die Knie geht, ist das das optimale Training.

Die angegebenen Werte sind jeweils ein durchschnittlicher Kalorienverbrauch für 30 Minuten intensive Hausarbeitstätigkeiten. Der tatsächliche Kalorienverbrauch hängt von den Faktoren Alter, Größe, Gewicht aber auch Dauer und Intensität der Aktivität ab.

Die Tipps zum Kalorienverbrauch im Haushalt wurden von Beko / Grundig Österreich zur Verfügung gestellt.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kalorien-Killer Haushalt: Fit bleiben beim Workout mit Staubsauger & Co.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen