AA

Kaiserhaussammlung erwarb Mayerling-Grabbeigabe

Corpus des Kruzifixes aus Grab von Mary Vetsera
Corpus des Kruzifixes aus Grab von Mary Vetsera
Die Kaiserhaussammlung Plachutta hat ihrem Bestand eine historisch bedeutsame Grabbeigabe hinzugefügt. Wie es am Donnerstag hieß, wurde der Corpus jenes Kruzifixes erworben, den die Mutter von Mary Vetsera ihrer Tochter in den Sarg legen ließ. Der gemeinsame Selbstmord von Kronprinz Rudolf und seiner Geliebten Mary Vetsera in Mayerling wird im Jänner 125 Jahre zurückliegen.


“Da der Wiener Hof mit allen Mitteln versuchte, zumindest den Tod des jungen Mädchens zu vertuschen, fand die Bestattung der Baronesse unter unglaublichen und menschenverachtenden Umständen statt”, so die Kaiserhaussammlung. “Die Familie durfte Mary nicht nach Wien holen, sondern musste sie mitten in der Nacht zum nahegelegenen Friedhof nach Heiligenkreuz bringen, wo sie in aller Eile und Heimlichkeit in einem notdürftig gezimmerten Sarg bestattet wurde.” Ihre Mutter durfte nicht anwesend sein und gab das Kruzifix Verwandten mit. Bei der Umbettung 1959 wurde der erhaltene Corpus des Kruzifixes einem Verwandten übergeben, in dessen Familienbesitz er sich bis jetzt befand.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Kaiserhaussammlung erwarb Mayerling-Grabbeigabe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen