Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kaiser-Josefstöckl im Wiener Augarten erstrahlt in neuem Glanz

Das Kaiser-Josefstöckl im Wiener Augarten wurde bis vor kurzem general saniert.
Das Kaiser-Josefstöckl im Wiener Augarten wurde bis vor kurzem general saniert. ©pixabay.com (Themenbild)
Am heutigen Mittwoch konnte das Kaiser-Josefstöckl im Wiener Augarten nach einer Generalsanierung wieder eröffnet werden. Dort ist auch die Musikvolksschule der Wiener Sängerknaben untergebracht.

Das Kaiser-Josefstöckl wurde aufgrund baulicher und funktionaler Mängel generalsaniert. Am heutigen Mittwoch wurde es wieder eröffnet. Das Ergebnis ist eine Verbindung von Alt und Neu sowie ein offener, lichtdurchfluteter Raum, der Blicke durch das Gebäude und in den Park ermöglicht.

Der Pavillion dient seit 1960 als Musikvolksschule für 100 Buben und Mädchen. Dort liegt der Schwerpunkt auf Musik und Gesang. Bereits 1780 von Kaiser Josef II als dessen privater Rückzugsort errichtet, wird es seit 1948 von den Wiener Sängerknaben belebt.

Kaiser-Josefstöckl in Wien erstrahl in neuem Glanz

Direktorin OSRin Elisabeth Ondraschek freut sich über die gelungene Renovierung: “Vorher mussten wir vieles improvisieren; jetzt sind die Räume ideal aufgeteilt, die Wege klarer und so banal das klingen mag: Die Garderobe im Untergeschoss ist praktisch. Der Schulalltag ist sehr viel heller und für die Kinder wirklich angenehm. Hier lässt es sich wunderbar lernen und singen. Man will das Gebäude gar nicht mehr verlassen.”

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Kaiser-Josefstöckl im Wiener Augarten erstrahlt in neuem Glanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen