Juwelierraub in Wien: Großfahndung brachte nichts

Die Großfahndung, die auf den Juwelierraub folgte, war nicht gerade erfolgreich.
Die Großfahndung, die auf den Juwelierraub folgte, war nicht gerade erfolgreich. ©APA/LUKAS HUTER (Symbolbild)
Die zwei Personen, auf deren Konto der Überfall auf einen Nobeljuwelier in der Wiener Innenstadt geht, befinden sich weiter auf der Flucht.
Juwelier im 1. Bezirk überfallen

Laut Polizei gab es auch keine neuen Ermittlungserkenntnisse, die Großfahndung nach den beiden Männern verlief erfolglos.

Juwelier-Mitarbeiter in Wien bedroht

Das Duo zwängte am Donnerstag zu Mittag mithilfe eines Schrauberziehers die Türen auf, weil das Geschäft in der Spiegelgasse nur nach Anläuten geöffnet wird. Ein Räuber bedrohte die Mitarbeiter mit einer silbernen Schusswaffe, der andere räumte die Vitrinen aus.

Juwelierraub führte zu keinen Verletzten

Nach dem Überfall rannten die beiden Richtung Graben. Ein Zeuge beobachtete, dass ein Tatverdächtiger in ein schwarzes Taxi gestiegen sei, der andere sei weiter zu Fuß geflüchtet, berichtete die Polizei. Bei dem Raub wurde niemand verletzt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Juwelierraub in Wien: Großfahndung brachte nichts
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen