Justin Bieber räumt bei BRIT Awards ab

©ap
Was ihm bei den Grammys verwehrt blieb, schnappte sich der Kanadier bei den BRIT Awards. Justin Bieber gewann den Preis als bester internationaler Newcomer. Bieber war aber nicht der einzige Kanadier, der sich über einen Preis freuen konnte.
Justin Bieber räumt bei American Music Awards 2010 ab
Justin Bieber macht auf erwachsen (trägt Nerd-Brille)
Justin Bieber bei den MTV Video Music Awards
Justin Bieber 2010
Brit Awards 2011

Als ihm Avril Lavigne die begehrte Trophäe überreichte, dankte Bieber ihr mit einer stürmischen Umarmung. Doch der junge Pop-Star war nicht der einzige Kanadier, der sich an diesem Abend über einen BRIT Award freuen konnte.

Bieber konnte sich mit seinen Landsmännern freuen

Auch Arcarde Fire, die schon bei den Grammys abräumten, gewannen zwei Awards. Einmal für „Beste internationale Band“ und einmal für „Bestes internationales Album“. So konnte sich Bieber gemeinsam mit seinen Landsmännern freuen.

Kein BRIT Award für Katy Perry

In der Kategorie „Beste internationale Künstlerin“ musste sich Katy Perry gegenüber ihrer Freundin Rihanna geschlagen geben. Der BRIT Award wurde dem Star aus Barbados von Cheryl Cole überreicht, die von der Musik Rihannas total begeistert schien.

Auf der Insel sind die BRIT Awards genauso wichtig wie die Grammys, nur in einem etwas kleineren Rahmen. Hier die weiteren Gewinner, die neben Justin Bieber, einen Preis gewinnen konnten:

 

Bester britischer Künstler: Plan B

Beste britische Künstlerin: Laura Marling

Bester Breakthrough Act: Tinie Tempah

Beste britische Band: Take That

Beste britische Single:  Tinie Tempah – ‘Pass Out’ 

Bestes britisches Album: Mumford & Sons – ‘Sigh No More’

Bester internationaler Künstler: Cee-Lo Green

Beste internationale Künstlerin: Rihanna

Internationaler Breakthrough Act: Justin Bieber

Internationale Band: Arcade Fire

Internationales Album: Arcade Fire – ‘The Suburbs’

Kritikerpreis: Jessie J

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Justin Bieber räumt bei BRIT Awards ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen