Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jura-Kaffee in Röthis

Der Spatenstich für die neue Österreich-Zentrale wurde am Donnerstag im Gewerbegebiet Interpark Focus in Röthis gesetzt.

Wie Ing. Egon Hajek vom Projektentwickler Prisma, Jura Österreich-Geschäftsführer Ing. Hans-Peter Rubert und Jura International-Geschäftsführer Emanuel Probst beim Festakt erklärten, will Jura hier ein innovatives, transparentes Dienstleistungs- und Technikzentrum eröffnen, von dem aus Vertrieb und Marketing für ganz Österreich erfolgen und auch die Expansion in angrenzende Ostländer wie Ungarn, Tschechien, Slowakei und Slowenien betrieben werden sollen.

Landesstatthalter Dieter Egger kündigte an, für die optimale Entwicklung der im Interpark Focus angesiedelten Unternehmen so rasch wie möglich den Halbanschluss Koblach zu einem Vollanschluss ausbauen und auch die B 190 als Verkehrsanbindung zügig optimieren zu wollen. Die Gespräche mit der Asfinag dazu liefen vielversprechend. Jura will in sein neues Domizil Anfang April 2004 einziehen und hier dann 16 Mitarbeiter beschäftigen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Jura-Kaffee in Röthis
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.