Juppe spricht von "existenzieller Krise für Europa"

Der französische Außenminister Alain Juppe
Der französische Außenminister Alain Juppe ©AP
Mit drastischen Worten hat der französische Außenminister Alain Juppe die derzeitigen Schwierigkeiten der Euro-Zone beschrieben.

“Das ist eine existenzielle Krise für Europa”, sagte Juppe in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit dem Magazin “Express”. Er warnte vor einer “Explosion” der Euro-Zone, welche die EU als Ganzes treffen könne. In diesem Szenario sei alles möglich, “sogar das Schlimmste”.

Paris. Jahrzehntelang sei in Europa jede Gefahr eines Konflikts erstickt worden, “aber seien wir uns selbst nicht zu sicher”. Der Vormarsch der Nationalisten mache den Schutz der EU wichtiger als je zuvor.

Der Außenminister sprach sich erneut für eine europäische Wirtschaftsregierung aus, wie sie Frankreich seit langem fordert. “Frankreich und Deutschland müssen sich über diese neue Architektur einig werden.” Die deutsche Bundesregierung hatte nach anfänglichem Zögern eingewilligt, in Europa auf eine stärkere wirtschaftspolitische Steuerung zu setzen, ohne ausdrücklich von einer Wirtschaftsregierung zu sprechen.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Juppe spricht von "existenzieller Krise für Europa"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen