Juniors spielen Remis - Grödig auch

Im EM-Stadion Wals-Siezenheim trennten sich die Red Bull Juniors und Wacker Innsbruck mit einem 2:2 Unentschieden. Auch im Duell SV Grödig gegen FC Lustenau gab es keinen Sieger - 1:1.

Dass sich in der Salzburger EM-Arena am Freitagabend mit den Red Bull Juniors Salzburg und Wacker Innsbruck zwei aufgrund der vergangenen Runden völlig verunsicherte Mannschaften gegenüber standen, hat man in den neunzig Minuten nicht gemerkt. Die Salzburger, die in den letzten acht Runden nur einen Sieg feiern konnten, schauten lange wie die sicheren Sieger aus, doch im Finish konnte Innsbruck noch zum 2:2 (1:0) ausgleichen. Für Innsbruck, bis zum 31. Oktober noch stolzer Tabellenführer in der ADEG Erste Liga, gab es nur zwei Punkten in den vergangen sechs Runden und den Absturz ins Mittelmaß der Liga.

Die erste Chance hatte Wacker, doch Kaltenhauser im Salzburger Tor konnte den Kopfball von Perstaller halten. Die Salzburger kamen aber mit Fortdauer immer besser ins Spiel. Bereits nach sieben Minuten deutete Vujic mit einem Schuss die Gefährlichkeit der Hausherren an, Winkler klärte knapp vor der Linie. In der 26. Minute gingen die “Jung-Bullen” nach einem schweren Abwehrfehler der Tiroler in Führung: Schrott verfehlte zuerst per Kopf das Leder, um nach einem Schuss von Routinier Kitzbichler beim Rettungsversuch den Ball unglücklich über die Linie zu schieben.

Nach 57 Minuten hätten die Salzburger mit 2:0 in Führung gehen können. Doch Wacker-Schlussmann Grünwald wehrte den umstrittenen Elfmeter von Vujic ab, nachdem zuvor Schrammel Minoretti von den Beinen holte. In der 68. Minute fälschte Riegler einen Traoui-Freistoß aus 30 Metern unhaltbar für den Wacker-Goalie zum 2:0 ab. Nach einem Durchbruch hätte Unterrainer den Anschlusstreffer erzielen müssen, traf aber nur die Außenstange (74.). Hektik pur in der Schlussphase, als die Innsbrucker alles nach vorne warfen. Zuerst erzielte Gstrein aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer (82.), drei Minuten später netzte Winkler nach einem Sara-Freistoß ein. Im Finish hatte Innsbruck durch Unterrrainer und Schrott sogar noch zwei Chancen zum Siegestor.

Grödig vermied Rote Laterne in letzter Minute

Das Kellerduell der 17. Runde der Fußball-ADEG-Erste-Liga zwischen SV Grödig und FC Lustenau ging am Freitagabend mit einem schwachen 1:1 (0:0) zu Ende. Durch das Remis in Salzburg bleiben die Lustenauer auswärts sieglos (drei Remis, sechs Niederlagen) und weiter Tabellenletzter. Grödig, das in neun Heimspielen bisher nur einmal verloren hat, bleibt auf Rang zehn und damit ebenfalls in der Abstiegszone.

Die 400 Fans in der Unterbergsarena sahen lange Zeit Abstiegskampf pur, viel Kampf und Kraft sowie die Angst vor dem Verlieren prägten auf Kosten von spielerischen Höhepunkten das Geschehen. Die erste große Chance fanden die Hausherren kurz nach der Pause vor, ein abgefälschter Kopfball von Thiago landete an der Stange (47.). Für die glückliche Führung der Gäste sorgte Regis, der nach Cengiz-Zuspiel wuchtig ins kurze Eck traf (78.). In der 90. Minute vermieden aber die Hausherren den Rückfall auf den zwölften und letzten Rang, nach Csandl-Foul an Viana verwertete der Gefoulte den Elfmeter souverän.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-Fußball
  • Juniors spielen Remis - Grödig auch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen