Junger Raser verursacht Verkehrsunfall in Alsergrund

Mit viel zu hoher Geschwindigkeit verursachte der junge Mann schließlich einen Unfall.
Mit viel zu hoher Geschwindigkeit verursachte der junge Mann schließlich einen Unfall. ©Bilderbox
Dieser junge Mann hatte es scheinbar mehr als eilig: Mit einer Geschwindigkeit von 141 km/h kurvte er in Wien herum - und verursachte promt einenVerkehrsunfall.

Am Samstag Vormittag lenkte der 22-jährige E. seinen PKW mit weit überhöhter Fahrgeschwindigkeit auf der Spittelauer Lände stadteinwärts. Dabei wurde er von der Streifenbesatzung „Heinrich 67“ bei einer Lasermessung mit einer Geschwindigkeit von 141 km/h gemessen. Mehrere Zeugen gaben überdies an, dass der Raser immer wieder die Fahrstreifen wechselte und links und rechts überholte.

Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Bei einem dieser Fahrstreifenwechsel stieß E. schließlich gegen einen anderen PKW, der kam dadurch ins Schleudern und krachte gegen zwei Baumschutzbügel. Der 72-jährige Lenker erlitt bei dem Unfall eine Zerrung der Halswirbelsäule. Er wurde nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen. Der junge Raser wurde umgehend angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Junger Raser verursacht Verkehrsunfall in Alsergrund
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen