Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jungbauern feierten Erntedankfest im Wiener Augarten

Jungbauern feieten heute im Wiener Augarten.
Jungbauern feieten heute im Wiener Augarten. ©pixabay.com (Themenbild)
Am Wochenende fand im Wiener Augarten das Erntedankfest der österreichischen Jungbauernschaft statt. Neben Kulinarik wurde auch ein volkstümliches Unterhaltungsprogramm geboten.

Unter dem Motto "Von daheim schmeckt's am besten" hat das 19. Erntedankfest der Österreichischen Jungbauernschaft am 7. und 8. September im Wiener Augarten stattgefunden. Neben Kulinarik wurde den Besuchern ein volkstümliches Unterhaltungsprogramm geboten. Als Ehrengäste sprachen Maria Patek, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, sowie Elisabeth Köstinger Gernot Blümel (beide ÖVP).

Parkanlage in Wien wird zur Kulisse für das Erntedankfest

Bereits zum vierten Mal war die älteste barocke Parkanlage Wiens Kulisse für ein Festival voll ländlicher Folklore. In den Jahren davor hatte die Veranstaltung am Heldenplatz stattgefunden. Nach einem verregneten Samstag blieb es am Sonntag trocken. Die Veranstalter präsentierten auch heuer wieder ein Unterhaltungsprogramm mit unter anderem Blasmusik, Volkstanz, Trachtenmodenschau und Forstarbeiterwettbewerben. Die Hauptattraktion sollten allerdings die Produkte der österreichischen Landwirte sein, die die Besucher im "Schmankerldorf", einem Bauernmarkt und einem Wiener Heurigen konsumieren konnten. Zusätzlich gab es Informationsstände der Nationalparks Austria und einen Kinderbereich mit Hüpfburg.

Dompfarrer Faber segnete die Erntefrüchte

Den Höhepunkt des Festes bildeten die Segnung der Erntefrüchte durch Dompfarrer Anton Faber und der Umzug der geschmückten Erntewägen am Sonntagnachmittag. Als Ehrengäste sprachen neben Standesvertretern der Bauernschaft Maria Patek, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, sowie die NR-Abgeordnete Elisabeth Köstinger (ÖVP) und der ÖVP-Landesparteiobmann Gernot Blümel. Alle lobten Qualität und Vielfalt der österreichischen Landwirtschaft und betonten, dass der Konsum heimischer Produkte ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz sei. Einig war man sich auch in der Ablehnung des Freihandelsabkommens mit den Mercosur-Staaten.

Greenpeace-Aktivisten seilten sich vom Flakturm

Bereits am Sonntagvormittag hatten sich Aktivisten der NGO Greenpeace vom Flakturm hinter der Bühne abgeseilt, um ein Transparent mit der Aufschrift "Mercosur stoppen - Bauern schützen" zu hissen. Die Organisation fordert ein Österreichisches Veto gegen das Freihandelsabkommen. Im Gespräch mit der APA bestätigten sowohl Köstinger, als auch Blümel, dass die ÖVP das Abkommen, das, so Köstinger, "auf dem Rücken der europäischen Landwirtschaft geschlossen wurde", ablehnt. Eine Sprecherin der Veranstalter gab sich im Gespräch mit der APA "sehr zufrieden" mit dem "reibungslosen Ablauf" des Festes. Von der Protestaktion habe man sich nicht stören lassen.

Die Jungbauern sind eine Organisation innerhalb des Österreichischen Bauernbundes, der wiederum eine Teilorganisation der Österreichischen Volkspartei ist.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Jungbauern feierten Erntedankfest im Wiener Augarten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen