Jugoslawien "verschwindet" nun auch im Web

Jugoslawien, ein Staat, der seit sechs Jahren nicht mehr existiert, zählt nun auch im Internet seine letzten Tage. Die Domäne ".yu" wird ab Oktober in ".rs" für Serbien verwandelt.

Entsprechend einem zwei Jahre zurückliegenden Beschluss der für die Verwaltung von Internetadressen zuständigen Behörde ICANN wird die Domäne “.yu” für Jugoslawien ab 1. Oktober mit den Adressen “.rs” für Serbien und “.me” für Montenegro abgeändert werden.

Internet-Benutzer in Serbien und Montenegro wurden von ihren Internet-Providern in den vergangenen Tagen erneut darauf aufmerksam gemacht, die entsprechenden Änderungen in ihren Internet-Adressen vorzunehmen.

Die nach dem Zerfall des einstigen Jugoslawien im April 1992 verkündete Bundesrepublik Jugoslawien wurde im Frühjahr 2003 in den Staatenbund Serbien-Montenegro umgewandelt, der drei Jahre später nach einem Unabhängigkeitsreferendum in dem kleineren Mitgliedstaat Montenegro aufgelöst wurde.

Im Alltag werden die Bürger Serbiens mit Gewissheit noch eine Zeitlang an den nicht mehr existierenden Staat erinnert werden. Auf den weiterhin gültigen Pässen steht nämlich der Name “Bundesrepublik Jugoslawien”. Parallel dazu werden seit zwei Jahren bereits auch neue biometrische Pässe Serbiens ausgestellt. Wegen technischer Probleme bei der Ausstellung der neuen Pässe gibt es derzeit gute Aussichten, dass die Gültigkeitsdauer der alten Pässe um ein Jahr verlängert sein wird. Die Behörden hatten sich dazu bereits einmal im Vorjahr entschlossen.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Jugoslawien "verschwindet" nun auch im Web
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen