Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jugendlicher von Gruppe mit Schwert überfallen: Fahndung

Nach den mutmaßlichen Tätern wird gefahndet.
Nach den mutmaßlichen Tätern wird gefahndet. ©APA/LUKAS HUTER
Im August wurde ein 17-Jähriger in Wien-Floridsdorf von einer achtköpfigen Gruppe überfallen. Die Gruppe war mit Messern bewaffnet, einer hatte auch ein Schwert dabei.

Ein 17-Jähriger ist im August in einem Park in Wien-Floridsdorf von einer achtköpfigen, mit einem Schwert und Messern bewaffneten Gruppe überfallen worden. Der Jugendliche sei nach einem Schlag zu Boden gegangen, worauf die ganze Bande den Liegenden mit Tritten malträtierte, berichtete die Polizei am Dienstag.

Wien-Floridsdorf: Männer mit Messer und Schwert bewaffnet

Die Sofortfahndung nach einem Überfall am Nachmittag des 21. Augusts im Floridsdorfer Wasserpark, einer öffentlichen Anlage an der Alten Donau, blieb damals ohne Erfolg. Jetzt gab die Staatsanwaltschaft Fahndungsbilder frei, die vom Landeskriminalamt aus Videoüberwachungen im Umfeld des Tatorts gesichert worden waren. Hinweise nimmt die Außenstelle Nord unter der Wiener Telefonnummer 01/31310/67210 entgegen.

Das Opfer war kurz vor 16.00 Uhr allein im Wasserpark unterwegs gewesen, als es von der Gruppe eingekreist wurde, berichtete Polizeisprecher Christopher Verhnjak. Die Angreifer verlangten demnach Geld, dabei schlug einer dem 17-Jährigen ins Gesicht, der daraufhin stürzte. Zwei der Männer hätten Messer gehabt, ein weiterer ein Schwert. Der Jugendliche zeigte den Überfall unmittelbar danach in der nächstgelegenen Inspektion an.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Jugendlicher von Gruppe mit Schwert überfallen: Fahndung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen