Jugendlicher überfiel Army-Shop in Wien

Blanke "Coolness" kostete einem jugendlichen Ladenräuber die Freiheit: Er probierte mit gezückter Waffee seelenruhig Kleidung an.

Nicht besonders eilig hatte es ein 18-jähriger Räuber in Wien-Wieden: Montagvormittag bedrohte er die Angestellte eines Army-Shops in der Favoritenstraße mit einer Gaspistole und ließ sich von der Frau eine Stunde lang diverse Artikel vorführen bzw. probierte Kleidung. Kurze Zeit nach seiner Flucht wurde der Mann im Resselpark am Karlsplatz festgenommen. Die Beute und die geladene Waffe trug er bei sich. Als Motiv gab der Jugendliche Geldprobleme an, die Angestellte blieb unverletzt, meldete die Polizei am Dienstag.

Gegen 11.00 Uhr betrat der dem Suchtgiftmilieu zugehörige Täter das Geschäft und ließ sich von der 22-jährigen Angestellten zunächst Kleidung zeigen. Plötzlich zog er seine Waffe und nahm Geld aus der Kassa. Die junge Frau forderte er auf, die Eingangstüre zu versperren und ihm verschiedene Waren wie Kleidungsstücke, Messer und Handschellen herauszugeben. Bevor er mit seiner Beute flüchtete, probierte er noch seelenruhig Kleidungsstücke an. Der Täter hielt sich insgesamt etwa eine Stunde im Geschäft auf und bedrohte die Angestellte immer wieder mit der Waffe.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • Jugendlicher überfiel Army-Shop in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen