Jugendliche Diebsbande ausgeforscht

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Zahlreiche Eigentumsdelikte im Bezirk Mödling sowie in Wien Liesing sollen auf das Konto einer 17-köpfigen Jugendbande aus Niederösterreich gehen. Der Schaden beträgt rund 30.000 Euro

Eine Jugendbande haben Beamte der Polizeiinspektion Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) ausgeforscht. Die 17 Verdächtigen im Alter von 14 bis 19 Jahren sollen seit dem Winter 2004 im Bezirk Mödling und im Großraum Wien (vorwiegend in Wien-Liesing) zahlreiche Straftaten – u.a. Pkw- und Firmeneinbrüche sowie Fahrrad- und Mofadiebstähle – begangen haben. Laut NÖ Sicherheitsdirektion beläuft sich der Gesamtschaden auf 30.000 Euro.

Der Aussendung zufolge haben die Jugendlichen 14 Mopeddiebstähle zugegeben. Einige seien auch geständig, Heroin und Kokain konsumiert zu haben. Einmal sollen sie einen schwarzafrikanischen Drogendealer so lange geschlagen und getreten haben, bis er ihnen sein gesamtes Suchtgift übergab.

Die Liste der Delikte, die der Bande zugerechnet werden, umfasst weiters Einbrüche in Zeitungskassen, Automaten und Kellerabteile, Gelegenheits- und Ladendiebstähle, aber auch Betrug und Hehlerei. Zahlreiche gestohlene Fahrräder wurden weiterverkauft. Darüber hinaus sollen Mitglieder der Clique beim Versuch, einen Lkw aus einer Tiefgarage zu stehlen, mit dem Schwerfahrzeug im nur halb geöffneten Garagentor stecken geblieben sein, wodurch erheblicher Sachschaden entstand.

Die Verdächtigen stammen aus dem Bezirk Mödling und aus Wien. Sie wurden auf freiem Fuß angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Jugendliche Diebsbande ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen