Jugendliche bewarfen fahrende Autos in Wien-Döbling mit Glasscherben

Die Jugendliche wurden einvernommen, zeigten sich aber nicht geständig.
Die Jugendliche wurden einvernommen, zeigten sich aber nicht geständig. ©APA/BARBARA GINDL
Die Polizei musste am Donnerstag in Wien-Döbling wegen vier randalierenden Jugendlichen zum Bahnhof Heiligenstadt ausrücken. Sie bewarfen fahrende Autos mit Glasscherben, einer der vier hatte eine Schreckschusspistole bei sich.

Am 14. Juni 2018 gegen 12:00 Uhr wurden Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling in die Gunoldstraße gerufen. Ein 45-jähriger Mann alarmierte die Polizei, da sein Pkw während der Fahrt von Glasscherben beworfen wurde. In einem naheliegenden und leerstehenden Gebäude konnten die Polizisten vier Tatverdächtige (16, 16, 15, 15) anhalten. Einer der vier Personen hatte eine Schreckschusspistole bei sich. Die mutmaßlichen Täter wurden in der nächsten Polizeiinspektion einvernommen, wobei sie sich nicht geständig zeigten, und auf freiem Fuß angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Jugendliche bewarfen fahrende Autos in Wien-Döbling mit Glasscherben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen