JINS SINOHOUSE: Dornbirn goes East

Edle Fusionsküche mit uralter Tradition zwischen China, Malaysien, Indonesien und dem eigenen Küchenndash;Schwung im Schatten der Votivkirche!

Mir war bis Dezember 08 nicht klar, warum die beste Asienküche für mich im Rheintal zuhause ist. Kenne Jin und Fong Loh schon seit Sommer 1999! Bei jedem Ländleaufenthalt (Bregenzerwald) war mindesten einmal ein Besuch geplant und eine herrliche Erholung von Rässkäse, Landjäger vom Pferd und regionalen bdquo;Käsknöpflerdquo; mit Apfelmus.
Nicht nur die Speisefolgen des aus Malaysia stammenden GenussPaares wegen bin ich nach Dornbirn gereist, auch die Weinkarte war ein Magnet, sie bietet immer noch die beste Auswahl an edlen Tropfen aller asiatischen Adressen unseres Landes. Kamen doch die betuchten Gäste aus Liechtenstein, Schweiz und sogar aus München, es wuchs die Getränkekarte zu einer ganz großen, ob Piemont, Burgund oder Bordeaux, Fong Loh kaufte das Beste zusammen, was sich ein echter Weinkenner wünsche darf. Vorsicht, Indochine, da gibtrsquo;s mit Sicherheit eine Rangablöse und die finde ich längst notwendig!
Im Sinohouse herrscht eine klare feine Atmosphäre ohne Eitelkeit und gekünsteltes Herumstehen, dazu trägt die Einrichtung bei, die in allen Ecken und Flächen sich gelungen zeigt, ohne diese aufgestaute Energie (AsiaTrödelgerümpel), dazu helle Fensterflächen und ein großzügiger loftartiger Raum zum Genießen. Nun genug, jetzt zur südostasiatischen HaubenSterneKüche: Beeindruckend diese gekonnte Würzung in Bezug auf viele Geschmacksoptionen mit internationalen Elementen, die ich bis heute in Wien noch nie erleben durfte.

Isabella und ich bestellten uns das Luxus Bahn Menü plus flüssigen Genussfolgen (1 dl Glas)  pro Person 88,00; bdquo;Eastern Oriental Expressrdquo; von Singapore Kuala Lumpur ndash; bis in die Geschmackswelt von Bangkok. Prickelnd begann die Reise mit Brut Réserve von Taittinger und witzigem Amuse gueule, gelungen und kurz gebratener Thunfisch erfreute samt Gemüse aus dem Wok, dazu ein Schluck von Cuvée TO vom Velich. Premiere meines Gaumens: Steamed Tiger Prawn MangoChampagne Dressing mit einem Tropfen Meursault 99 aus Burgund.  Gefolgt von einem Filet der Taube herrlich feingegrillt auf einer thailändischen Cocos Tom Ka Sauce gebettet.

Dazu mundete uns der säurebetonte, fruchthaltige, sowie sortenreine Blaufränker 07 aus dem Burgenland. Stark kam die gebratene  Ente, großartig gelungen die Saucenspiele mal drei, sowie Isabellas Variationen vom HochlandRindvieh, wild und perfekt gebraten. Kräftig dazu ein Glas Chateaux DucruBeauccaillon 02 aus StJulien. Als süßes Servus gab es Goreng Pisang, dazu einen kleinen Schwarzen Ernestos bdquo;Mr. Illyrdquo; und ein Glas Grappa Ornelaia.

Eine Bitte hätte ich noch an dieser Stelle: Mehr von seinen Klassikern auf die Karte zu setzen, denn ich kenne aus Dornbirn noch großartige Gerichte, und in Krisenzeiten wie diesen sparen wir uns das Bahnticket oder den Treibstoff um internationale Adressen zu bereisen. Willkommen in Wien!

Jinrsquo;s Sinohouse
Währingerstraße 68
1090 Wien
Tel 01/3191016
MoSa 11.3015 u. 17.3024

Autor Bilder: max von merlot

 

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Lokalführer
  • JINS SINOHOUSE: Dornbirn goes East
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen