Jetzt Vorschläge zur Umgestaltung des Schwedenplatzes machen

Der Schwedenplatz soll künftig eine "Visitenkarte der Stadt" sein.
Der Schwedenplatz soll künftig eine "Visitenkarte der Stadt" sein. ©Wikimedia Commons/ Niklas Nordblad
Würstelstände und Öffi-Haltestellen prägen derzeit das Bild am Schwedenplatz. Aber der Schwedenplatz und der Morzinplatz sollen umgestaltet werden. Die Stadt sammelt vom 15. bis 22. Juni Vorschläge  - auch online.
Schwedenplatz soll umgestaltet werden
Luxus-Würstelstand am Schwedenplatz

Das nun startende Bürgerbeteiligungsverfahren ist das bisher größte seiner Art, wie die Wiener Vizebürgermeisterin und Planungsstadträtin Maria Vassilakou am Dienstag im Gespräch mit der APA versicherte. “Es ist das erste Mal, dass ein solcher Prozess in diesem Umfang umgesetzt wird”, betonte sie. Geplant ist ein mehrstufiges Verfahren.

Der Startschuss dazu fällt Mitte Juni. Wienerinnen und Wiener können ihre Wünsche und Anregungen unter anderem in einer “Dialogbox” deponieren, die vom 15. bis 22. Juni an der Ecke Schwedenplatz/Rotenturmstraße aufgestellt wird. Die Box ist mit Experten besetzt, die auch für Fragen zur Verfügung stehen.

Vorschläge zum neuen Schwedenplatz auch online möglich

 Eine Beteiligung ist auch im Internet möglich. Parallel zur Einbindung der Bürger erstellt die Stadt Wien eine Verkehrsuntersuchung sowie eine Sozialraumanalyse. Erste Ergebnisse gibt es hier schon: So wurde etwa festgestellt, dass an einem durchschnittlichen Werktag rund 150.000 Menschen am Schwedenplatz umsteigen. Dies sei deutlich mehr als etwa am Westbahnhof (43.000 Menschen, Anm.), wie Vassilakou berichtete.

Untersucht wird auch, wie Fußgänger das Areal nutzen – also welche Bereiche dort am meisten begangen werden. Auf Basis des Verfahrens wird es schließlich einen städtebaulichen Gestaltungswettbewerb geben, der 2013 ausgeschrieben wird. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Jetzt Vorschläge zur Umgestaltung des Schwedenplatzes machen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen