Jedes fünfte Pferd in England übergewichtig

Im Land der edlen Reitpferde teilen Mensch und Tier offenbar nicht nur ihre Freuden, sondern auch Leiden.

Einer Studie zufolge sind Probleme mit Übergewicht bei Pferden in Großbritannien prozentual ähnlich verteilt wie bei der menschlichen Bevölkerung. Ein Fünftel der privat gehaltenen Pferde auf der Insel sei übergewichtig, ergab die am Dienstag veröffentlichte Pilotstudie der veterinärmedizinischen Abteilung der Universität von Nottingham.

Für die Studie wurden rund 160 Fragebögen von Pferdebesitzern ausgefüllt. Weil die Forscher davon ausgehen, dass die Halter ihre Pferde leichter einschätzen, als sie sind, wird von einer hohen Dunkelziffer an schweren Rossen ausgegangen.

Wie auch beim Menschen seien zu wenig Bewegung und zu viel Futter die Ursache für Gewichtsprobleme. Übergewichtige Pferde leiden oft an Stoffwechselerkrankungen, Arthritis und Entzündungen der Huflederhaut.

“Übergewicht ist ein wachsendes und artenübergreifendes Problem, das eben sowohl Menschen als auch ihre tierischen Begleiter betrifft”, sagte Helen Stephenson von der Universität. Fast die Hälfte der untersuchten Tiere bewegt sich den Ergebnissen zufolge nur bis zu fünf Stunden oder weniger pro Woche. Rund 42 Prozent sind sechs bis zehn Stunden wöchentlich aktiv.

  • VIENNA.AT
  • Tiere
  • Jedes fünfte Pferd in England übergewichtig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen