Jazzfestival Saalfelden: Rekord-Vorverkauf für Experimentalmusik

Beim 31. Internationalen Jazzfestival Saalfelden (Pinzgau), der zweitgrößten Kulturveranstaltung des Landes Salzburg, werden von Donnerstag bis Sonntag (26. bis 29. August) 31 Konzerte angeboten.
Das Jazzfestival Saalfelden 2010
Die Bandbreite reicht von rhythmisch-rockigem bis hin zu kammermusikalisch-experimentellem Jazz in Big-Band-artig großen, aber häufig auch ganz kleinen Besetzungen.
Beim Jazzfestival erwartet die Besucher im Salzburger Pinzgau viel Beat, viele weibliche Musiker und viel vogelfreie Improvisation. Franz Hautzinger eröffnet den Konzertreigen auf der Hauptbühne im Kongresshaus am Freitag um 19 Uhr. Es folgen im Stundentakt Bands wie Myra Melford’s Be Bread Sextet oder The ThingXXL rund um den holländischen Gitarren-Schrägling Terrie Ex.

Jazz vom Feinsten

Am Samstag kommen Terje Rypdal, Carla Kihlstedt und Satoko Fujii, IngridLaubrock’s Anti House, das Exploding Star Orchestra oder zum Abschluss die Jazz Passengers Re-United rund um Roy Nathanson und Marc Ribot. Auch der Sonntag wird nicht gemütlicher, da stehen Speak, das Sylvie Courvoisier und Mark FeldmanQuartet sowie ganz am Ende des Festivals Odeon Pope & Odeon’s List auf dem Festival-Programm.

Live-Übertragung auf dem Kongresshaus-Vorplatz

Das Hauptprogramm im 1.100 Leute fassenden Kongresshaus wird auf dem Kongresshaus-Vorplatz live und gratis zugänglich übertragen. Ergänzt wird dieses Hauptprogramm mit sechs Konzerten der Experimental-Reihe Shortcuts von Donnerstag bis Samstag im Kunsthaus Nexus. Dazu kommen acht Gratis-Konzerte auf einer Freiluftbühne vor dem Saalfeldner Rathaus sowie sechs ebenfalls frei zugängliche Konzerte auf vier verschiedenen Almen rund um die Bergstadt. Alles in allem erwarten die Veranstalter im Schnitt gut 6.000 Besucher täglich. “Saalfelden ist voll dieser Tage”, betonte Veranstalter Peter Donabauer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Saalfelden/Leogang, im APA-Gespräch. “Aber für Kurzentschlossene gibt es sowohl Restkarten in einigen Platz-Kategorien als auch – etwas dezentraler gelegen – gute Unterkünfte.”

Rekord: 80 Prozent der Karten sind bereits weg

Der Kartenvorverkauf ist anfangs besorgniserregend schleppend gelaufen. In den letzten Wochen hat die Nachfrage aber derart angezogen, dass das Rekord-Ergebnis des Jubiläumsprogrammes 2009 sogar übertroffen ist. “80 Prozent der Karten sind weg, das ist ein hervorragender Wert. So wie es aussieht, werden wir gänzlich ausverkauft sein.”

Regionale Schmankerl und ein kleiner Markt im Gastro-Zelt

Im Gastro-Zelt vor dem Kongresshaus werden “nicht nur die üblichen Grillhendl und Bratwürstel geboten, sondern regionale Schmankerl und Exotisches. Die üblichen Kirtags-Standler mit Rasta-Leiberln und Zuckerwatte sollen heuer erstmals “einem hochwertigen kleinen Markt” Platz machen und zusätzlich für Ambiente sorgen. Das Budget von rund 650.000 Euro stammt zu je einem Drittel von Sponsoren, Subventionsgebern und Eintritten. Seit fünf Jahren bilanziert das einst wegen permanenter finanzieller Turbulenzen totgesagte Festival unter der neuen Führung ausgeglichen.
  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Jazzfestival Saalfelden: Rekord-Vorverkauf für Experimentalmusik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen