IWF will Aufbau von Devisenreserven gegensteuern

IWF-Vize John Lipsky
IWF-Vize John Lipsky ©APA (epa)
Der Internationale Währungsfonds (IWF) prüft die Schaffung eines neuen Programms, um seine Mitglieder vom Aufbau von Devisenreserven abzuhalten. Der Fonds erwäge derzeit eine Verbesserung der bestehenden Mechanismen oder eine Erweiterung um andere versicherungsartige Werkzeuge, sagte IWF-Vize John Lipsky am Montag auf einer Konferenz in Mexiko.

Derartige Maßnahmen würden das Vertrauen der Mitglieder stärken, so dass sie sich nicht durch die Schaffung eigener Reserven absichern müssten. Einige Ökonomen halten die massiven Devisenreserven von Exportländern wie China für eine der Ursachen der globalen Finanzkrise. Die Reserven wurden häufig in US-Dollar-Anlagen investiert. Dies trug dazu bei, die Zinsen auf einem niedrigen Stand zu halten und schürte zusammen mit einer laxen Überwachung der Kreditvergabe die Blase am US-Häusermarkt.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • IWF will Aufbau von Devisenreserven gegensteuern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen