IT-Experten können sich Jobs aussuchen - Gehälter "explodieren"

Gut ausgebildete Menschen haben oft mehrere Jobangebote am Tisch
Gut ausgebildete Menschen haben oft mehrere Jobangebote am Tisch ©pixabay.com
Qualifizierte Mitarbeiten in der Digital-Wirtschaft sind rar und heiß umkämpft. Für diese Menschen ist allerdings eine "Work-Life-Balance" und flexibler Homeoffice wichtig.

Qualifikationen in der digitalen Wirtschaft sind rar, wer eine entsprechende Ausbildung hat, kann sich den Job aussuchen. Im Schnitt haben "digitale Talente", also Menschen, die in den Bereichen Informationstechnologie, Automatisierung, Analytik oder Digitalisierung tätig sind, 20 bis 25 Jobangebote vorliegen, zeigt eine Umfrage der Beratungsfirma Boston Consulting (BCG) in Kooperation mit Stepstone. Die Gehälter dieser Menschen "explodieren".

"Work-Life-Balance" wichtig

Allzu viel Treue sollten sich die Firmen aber in dieser Situation nicht erwarten. Drei Viertel der weltweit befragten knapp 10.000 digital qualifizierten Menschen wollen in den nächsten zwei bis drei Jahren den Job wechseln, 40 Prozent suchen bereits aktiv. Die Motivationen sind dabei vielfältig. Die Mehrheit gibt an, sie suchen neue Aufgaben oder wollen einen Karriereschritt machen. 30 Prozent geben die "Work-Life-Balance" als Auslöser für den Änderungswunsch an, ein Viertel sieht am aktuellen Arbeitsplatz die eigenen Überzeugungen - etwa bezüglich Umweltschutz oder in Diskriminierungsfragen - nicht ausreichend verwirklicht.

Homeoffice wird gern gesehen

Die sogenannten "digitalen Talente" sind auch besonders flexibel. Einerseits wollen 95 Prozent mindestens einen Tag in der Woche im Homeoffice arbeiten, ein Viertel will überhaupt nur mehr von daheim der Arbeit nachgehen. Andererseits sind zwei Drittel dafür offen, einen Arbeitgeber im Ausland zu haben und nur aus der Distanz mitzuarbeiten.

Im DACH-Raum, also Deutschland, Österreich und der Schweiz, ist die Bereitschaft, für einen Arbeitgeber mit Sitz im Ausland tätig zu sein, geringer ausgeprägt. Am ehesten wird dabei ein Konzern mit Sitz in den USA oder Großbritannien gesucht, für Deutsche und Schweizer kommt aber an dritter Stelle schon ein österreichischer Arbeitgeber.

Teleworken für englischsprachige Arbeitgeber

Während die Beschäftigten in den digitalen Branchen für das Teleworken am ehesten einen Arbeitgeber im englischsprachigen Ausland, also Kanada, USA oder Australien suchen, ist bei den beliebtesten Städten für eine Übersiedlung die Lage nicht ganz so eindeutig. London führt die Liste als beliebteste Destination an, dahinter folgen Singapur, Amsterdam, Berlin und Tokio.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • IT-Experten können sich Jobs aussuchen - Gehälter "explodieren"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen